Schnelle Erdbeer-Biskuitrolle

Luftig, sahnig & fruchtig

by Maria

Meine Erdbeer-Biskuitrolle ist flott zubereitet und schmeckt einfach himmlisch lecker. Sie ist luftig, sahnig und fruchtig, die Kombination Erdbeeren und Sahne ist für mich DIE Traum-Kombination im Sommer! Falls du Angst hast, dass sie dir beim Rollen brechen könnte, dann probiere am besten gleich mein Rezept aus. Du wirst sehen, es funktioniert ganz einfach.

Wenn der Appetit auf Kuchen groß aber die Zeit knapp ist, dann ist meine Erdbeer Biskuitrolle eine gute Entscheidung. Der Teig ist schnell gemacht und weil er relativ dünn aufs Backblech kommt, muss er nur ein paar Minuten in den Ofen. Sobald der Biskuit ausgekühlt ist – und das dauert auch nicht lange – kann er auch schon gefüllt werden. 

Die Erdbeer-Biskuitrolle ist ganz schnell gemacht

Als wir noch Kinder waren gab es sonntags nach dem Mittagessen immer ein leckeres Dessert, Erdbeeren mit Sahne war dabei der Liebling von uns allen. Die Erdbeeren kamen, wie so vieles, vom eigenen Garten. Dazu die frisch aufgeschlagene Sahne – hmmm, das war Sonntag, wie wir ihn liebten!

Am Sonntag gingen wir in die Kirche

Der Sonntag war ein Feiertag und da wurde nicht gearbeitet. Dafür mussten wir früh um 8 Uhr!! zum Sonntags-Gottesdienst in die Dorfkirche. Obwohl es für uns Jugendliche schon oft hart war, am Sonntag so früh aufzustehen – Mutter bestand darauf und da gab es keine Ausreden. 

Nach der Messe nutzten viele Frauen aus den umliegenden Dörfern und Bauernhöfen die Gelegenheit, noch kurz ein paar Lebensmittel beim Kramerladen einzukaufen. Weil der Laden nur ein paar Meter neben dem Treppenaufgang der Kirche lag, bot sich das ja auch an. Natürlich war am Sonntag keine „offizielle“ Öffnungszeit, aber es hatte sich irgendwann so eingebürgert und niemand hat sich je beschwert.

Der Kramerladen und die Organistin

Hörgersdorf Kirche
Unsere Dorfkirche

Die Inhaberin des Kramerladens war zugleich die Organistin in unserer Gemeinde und ich erinnere mich daran, dass sie es nach der Messe immer sehr eilig hatte, die vielen Treppen von der Kirche runter in ihren Tante-Emma-Laden zu kommen. Dort hat sie zusammen mit ihrer Mutter die durchwegs weibliche Kundschaft bedient. Das musste immer ganz flott gehen, denn die Frauen hatten es immer sehr eilig, nach Hause zu kommen und das Mittagessen zu kochen. Wenn nämlich der Mann vom Frühschoppen nach Hause kam, musste das Mittagessen fertig sein. 

Unser Vater ging nicht zum Frühschoppen

Ach ja, so war das damals, in der sogenannten „guten alten Zeit“. Manche Männer werden vielleicht sagen: „Da war die Welt noch in Ordnung“ – aber das kommt wohl eher auf den Sichtwinkel an. Unser Papa aber ging nie zum Wirt sondern lieber mit uns nach Hause. Er mochte auch kein Bier, was ihm schon mal spöttische Bemerkungen der anderen Männer einbrachte, aber das ignorierte er. Er war Maurer von Beruf und die waren zu seiner Zeit durchwegs sehr trinkfest. Daheim wusch er lieber sein Auto, das war seine liebste Beschäftigung am Sonntagvormittag und dabei konnte er entspannen.

Der Teig für die Erdbeer-Biskuitrolle muss fluffig sein

Für den Biskuit wird zuerst das Eiweiß mit dem Zucker sehr cremig geschlagen, das dauert ca. 3-5 Minuten. Dann kommt auf niedrigster Stufe das Eigelb dazu und zum Schluss wird die gesiebte Mehlmischung vorsichtig untergehoben. Oft macht man es ja umgekehrt, aber so funktioniert es besser, finde ich.

Der Biskuitteig wird nur kurz gebacken

Damit sich der Biskuit später rollen lässt, darf er keinesfalls zu lange im Ofen bleiben, er soll am Ende noch ziemlich hell sein. Wenn du dir nicht sicher bist, ob der Teig fertig ist, dann drückst du mit der flachen Hand ganz leicht auf den Biskuit. Wenn er schön zurück federt und leicht knistert, dann ist er fertig.

Für dieses Rezept brauchst du folgende Zutaten:

Obst
Obst

Erdbeeren
Zitronenschale

Milchprodukte
Milchprodukte & Eier

Eier
Sahne

Vorratsschrank
Vorratsschrank

Mehl
Speisestärke
Backpulver
Zucker
Vanillezucker
Salz

Schnelle Erdbeer-Biskuitrolle - so geht's:

  1. Leg ein Backblech mit Backpapier aus und heize schonmal den Backofen auf 210 Grad (Ober-/Unterhitze) vor. Bestreue ein sauberes Geschirrtuch dünn mit Zucker und leg es bereit.
  2. Trenne die Eier und schlag das Eiweiß mit Salz und 3 EL kaltem Wasser mit dem Handrührer halbfest. Dann lässt du nach und nach unter Rühren den Zucker einrieseln und schlägst die Masse auf höchster Stufe weiter, bis der Eischnee cremig ist, das dauert ca. 3-5 Minuten.
  3. Schalte zurück auf langsame Stufe und rühre Zitronenschale und Eigelb kurz unter (du kannst das auch mit dem Schneebesen tun). Zum Schluss siebst du Mehl, Speisestärke und Backpulver darüber und hebst es vorsichtig unter.
  4. Verteile den Teig gleichmäßig auf dem Backblech und backe ihn für ca. 8-10 Min. Wenn der Teig aufgegangen ist und nicht mehr feucht aussieht, drückst du mit der flachen Hand ganz leicht auf die Oberfläche. Er muss dabei leicht knistern und sich elastisch und weich anfühlen, dann ist er fertig.
  5. Stürze den gebackenen Biskuitboden auf das gezuckerte Geschirrtuch. Wenn du das Papier mit kaltem Wasser bepinselst, lässt es sich leichter abziehen. Nun rollst du die Teigplatte von der Längsseite her mit dem Tuch locker auf und lässt die abkühlen.
  6. Für die Füllung wäschst du die Erdbeeren, entfernst du den Blütenansatz mit einem kleinen Messer und schneidest sie in Stücke. Lege ein paar schöne Früchte für die Deko beiseite.
  7. Nun schlägst du die gut gekühlte Sahne mit dem Vanillezucker steif. Rolle den ausgekühlten Biskuit vorsichtig auseinander und streiche etwa zwei Drittel der Sahne auf die Teigplatte. Lass dabei am hinteren, langen Ende ca. 7-8 cm frei, damit die Sahne beim Aufrollen nicht herausquillt. Verteile die Erdbeerstückchen auf der Sahne, drücke sie leicht rein und rolle jetzt den Biskuit mit der Füllung auf. 
  8. Mit der restlichen Sahne bestreichst du die Rolle und dekorierst sie mit den ganzen Erdbeeren. Sehr schön sieht es aus, wenn du zusätzlich noch ein paar Minzeblätter dazwischen setzt.

Kann man auch andere Früchte verwenden?

Das geht auch, sehr gut schmecken frische Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren (nicht zu viele, denn die sind sauer), klein geschnittene Pflaumen – oder was immer dir gefällt. Du kannst die Biskuitrolle auch mit Dosenfrüchten zubereiten, wie z.B. Mandarinen, Pfirsichen oder Kirschen aus dem Glas (jeweils gut abgetropft).

Hast du jetzt Lust auf noch mehr Erdbeerkuchen?

Dann gefallen dir vielleicht auch diese Rezepte:

Erdbeerkuchen mit Mürbeteig

Erdbeerkuchen mit Mürbeteig

Erdbeerkuchen mit Mürbeteig ist unser beliebtes Familienrezept. Der dünne Obstkuchenboden schmeckt wie Butterplätzchen und hält sich wochenlang frisch. Bei Bedarf einfach mit Obst belegen und genießen.

Zum Beitrag »
Erdbeerkuchen mit Pudding

Erdbeerkuchen mit Pudding

Der Erdbeerkuchen mit Pudding ist der ideale Sommerkuchen! Auf lockerem Mandel-Biskuitboden und cremigem Vanillepudding liegen dicht an dicht die süßen Früchte – ein Traum. Mit meiner einfachen Schritt-für-Schritt- Anleitung gelingt dir der köstliche Sommerkuchen ganz sicher.

Zum Beitrag »
Erdbeer-Sahnetorte mit Pudding

Erdbeertorte mit Biskuitboden und Sahne

Meine Erdbeertorte mit Biskuitboden und Sahne schmeckt wunderbar fluffig und saftig. Der Biskuitboden wird gefüllt mit Vanillepudding, Sahne und Erdbeeren, diese Kombination schmeckt einfach unwiderstehlich! Liebevoll dekoriert wird die Torte mit Erdbeeren und Sahnetupfen und so sieht die Torte auch noch sehr hübsch aus. Mit meinem Rezept gelingt sie dir

Zum Beitrag »
Erdbeerkuchen mit Sahne und Mandelboden

Erdbeerkuchen mit Sahne auf Mandelboden

Wenn im Juni meine Freundin Geburtstag hat, treffen sich immer ziemlich viele Leute in ihrem wunderschönen Feng Shui Haus. Die ersten kommen schon am Nachmittag zum Kaffee und Tee und immer gibt es die allerbesten Kuchen, die man sich nur vorstellen kann. Dort habe ich zum ersten Mal den Erdbeerkuchen

Zum Beitrag »

Rezept für die Erdbeer-Biskuitrolle

Erdbeer-Biskuitrolle

Erdbeer-Biskuitrolle

Frische Sahne und Erdbeeren, umhüllt von zartem Biskuit. Ein herrlicher Sommerkuchen, der schnell vorbereitet ist.
4.80 von 15 Bewertungen
Rezept drucken Zu den Kommentaren Rezept speichern
Vorbereitung15 Minuten
Zubereitung20 Minuten
Kühlzeit1 Stunde
Zeit gesamt35 Minuten
Portionen: 12 Stück
Nährwerte pro Portion:
Kalorien: 246 kcal | Kohlenhydrate: 22 g | Eiweiß: 4 g | Fett: 16 g
Dafür brauchst du:
Backblech

Zutaten

Für den Boden

  • 3 Eier Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Zucker, plus Zucker für das Tuch
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt)
  • 100 g Mehl
  • 20 g Speisestärke
  • ½ TL Backpulver

Für den Belag

  • 500 g Erdbeeren
  • 500 ml Sahne
  • 1 Tüte Vanillezucker

Anleitung

Vorbereitung

  • Backofen auf 210 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen (Blechboden fetten oder mit Wasser bepinseln, damit das Papier nicht verrutscht), dabei vorne einen kleinen Rand umknicken, damit der Teig nicht rausläuft. Ein sauberes Geschirrtuch dünn mit Zucker bestreuen und bereit legen.

Für den Teig

  • Eiweiß mit Salz und 3 EL kaltem Wasser mit dem Handrührer halbfest schlagen, nach und nach unter Rühren den Zucker einrieseln lassen. Auf höchster Stufe weiter schlagen, bis der Eischnee cremig ist, das dauert ca. 3-5 Minuten.
    3 Eier | 1 Prise Salz | 120 g Zucker,
  • Nun auf langsame Stufe schalten. Zitronenschale und Eigelb kurz unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver darüber sieben und vorsichtig unterheben.
    1 TL abgeriebene Zitronenschale | 100 g Mehl | 20 g Speisestärke | 1/2 TL Backpulver

Biskuit backen

  • Teig auf das vorbereitete Backblech gießen, mit dem Teigschaber gleichmäßig verstreichen und für ca. 8 Min. backen. (Wichtig: Schau rechtzeitig nach, der Teig muss hell bleiben, wenn er zu lange backt, bricht er später!) Um zu prüfen, ob er schon fertig gebacken ist, drückst du mit der flachen Hand ganz leicht auf die Oberfläche. Wenn er sich elastisch weich anfühlt aber nicht mehr feucht, dann ist er fertig.
  • Den gebackenen Biskuitboden aus dem Ofen holen und sofort auf das gezuckerte Geschirrtuch stürzen. Das Papier mit kaltem Wasser bepinseln, dann vorsichtig von außen nach innen abziehen. Nun die Teigplatte von der Längsseite her mit dem Tuch locker aufrollen und abkühlen lassen.

Für die Füllung

  • Erdbeeren waschen, Blütenansatz entfernen und in Stücke schneiden, dabei ein paar schöne Früchte für die Deko beiseite legen.
    500 g Erdbeeren
  • Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Den ausgekühlten Biskuit vorsichtig auseinander rollen (er darf sich ein wenig wölben, das ist okay), das breite Ende liegt dabei vor dir. Etwa zwei Drittel der Sahne auf die Teigplatte streichen, dabei ca. 7-8 cm am hinteren Ende frei lassen, damit die Sahne beim Aufrollen nicht herausquillt. 
    500 ml Sahne | 1 Tüte Vanillezucker
  • Die Erdbeerstückchen auf der Sahne verteilen und leicht reindrücken. Mit Hilfe des Tuches nun fest aufrollen und auf eine passende Tortenplatte transportieren. Mit der restlichen Sahne die Rolle außen einstreichen und mit den ganzen Erdbeeren und nach Belieben ein paar Minzeblättchen garnieren.
    Lass dir die Erdbeer-Biskuitrolle gut schmecken!😋

TIPP

Die Biskuitrolle kann je nach Jahreszeit mit unterschiedlichen Früchten gefüllt werden, wie z.B. Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren. Im Winter kann man auch Dosenfrüchte (Mandarinen, Pfirsiche oder Kirschen aus dem Glas (jeweils gut abgetropft) verwenden.

Eigene Notizen

Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich gerne wissen, wie es geschmeckt hat und vergiss nicht, mich auf Instagram mit #mariaesschmecktmir zu taggen, damit ich es sehe.
Rezept kommentieren

Gefällt dir diese Seite?

Melde dich jetzt zum kostenlosen Newsletter an und erhalte alle 14 Tage E-Mail-Post von mir mit neuen Rezepten und Inspirationen.

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wie hat es dir geschmeckt?

Wenn du die Erdbeer-Biskuitrolle ausprobiert hast, freue ich mich riesig über dein Feedback und eine Bewertung mit Sternen. ⭐ Nutze dafür einfach das Kommentarfeld weiter unten.

Lass mich gerne wissen, wie du mit dem Rezept und der Anleitung zurecht gekommen bist, deine Erfahrung und Tipps sind sehr herzlich willkommen. 💕

Maria es schmeckt mir Signatur

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken, 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut"). Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

12 Kommentare

Bernadette 17. April 2024 - 11:20

Liebe Maria! Gestern habe ich endlich deine Erdbeerroulade ausprobiert! Fast ganz nach deinem Rezept, nur zum Auskühlen habe ich die Teigplatte wie in meinem Kommentar vom Vorjahr beschrieben unter dem umgedrehten Backblech gelassen (sehr zu empfehlender Trick!!) und dann habe ich statt 500ml 330ml Sahne verwendet, nur zum Füllen, oben drauf nur Staub- bzw Puderzucker! Die Gäste waren begeistert, ich auch!!

Antwort
Maria 17. April 2024 - 12:15

Das klingt sehr gut Bernadette, ich mache die Biskuitrolle manchmal auch nur mit Puderzucker, dann braucht man nicht so viel Sahne zum Füllen. Sobald wir bei uns richtig schmackhafte Erdbeeren bekommen, werde ich die Biskuitrolle zubereiten und deine Methode zum Auskühlen ausprobieren, ich freue mich schon darauf!🍓 Vielen lieben Dank für dein tolles Feedback – und lasst es euch gut schmecken.😘❤️
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Gilda 11. Oktober 2022 - 16:27

Liebe Maria,
es hat alles gut geklappt, sehr lecker. Ich habe die Rolle Natur belassen – was zur Folge hatte, das die Rolle an der Glasplatte klebt. Jedes Mal. Dem Geschmack tut es keinen Abbruch, aber sieht unschön aus. Wie kann ich vermeiden, das die Rolle „klebt“? Sie muss ja in den Kühlschrank. Danke

Antwort
Maria 12. Oktober 2022 - 10:26

Das freut mich liebe Gilda, dass dir Biskuitrolle gut gelingt und schmeckt.😊 Der Biskuitteig wird ja mit Zucker bestreut, damit er beim Aufrollen nicht am Geschirrtuch klebt. Warum er an der Glasplatte klebt (ich vermute mal, das ist die Kuchenplatte, auf die du die fertige Rolle legst) kann ich dir leider auch nicht sagen. Wenn der Teig lange genug gebacken wurde, so dass er zwar noch fluffig ist, aber durchgebacken ist, dürfte er eigentlich nicht kleben. Vielleicht lässt du ihn einen Ticken länger im Ofen? Ich hoffe, deine nächste Biskuitrolle wird perfekt.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Bernadette 24. April 2023 - 11:02

Noch habe ich diese Rolle nicht gebacken, aber vielleicht sind meine Roulladen Tipps für für die Maria-Community brauchbar! So gehe ich vor:
Die gebackene Teigplatte samt Papier auf die Arbeitsplatte gleiten lassen, das Backblech umdrehen und wie einen Deckel drüberlegen, so kann der Dampf nicht entweichen, bleibt weicher und bricht beim Aufrollen nicht so leicht. Wenn ausgekühlt, nimmt man das Biskuit an zwei Ecken und legt es upside down auf ein Tuch (gezuckert ist nicht notwendig). Dann läsdt sich das Papier leicht abziehen! Füllen und Aufrollen -> siehe Maria, und dann: entweder in das Tuch oder in das abgezogene Backpapier einwickeln und so in den Kühlschrank bis zum Servieren. Somit sollte auch Gildas Glasplatten Problem behoben sein! 🤗
Viele Grüße aus Salzburg!
Möglicherweise ist die Rolle auf diese Art nicht so „resch“ wie auf die herkömmliche Art, aber dafür gelingt das Aufrollen sicher!!

Antwort
Maria 24. April 2023 - 16:40

Deine Tipps sind sehr willkommen liebe Bernadette, ganz lieben Dank dafür!👏😘 Den Trick mit dem umgedrehten Backblech kenne ich nicht, macht aber Sinn. Ich werde meine nächste Biskuitrolle so probieren und bin schon gespannt, wie sie wird. Nur eine Frage: Füllen und Aufrollen und dann in das Tuch oder Backpapier einwickeln geht aber nur, wenn außen keine Sahne drauf ist, verstehe ich das richtig?
Viele herzliche Grüße nach Salzburg von Maria

Antwort
Bernadette 24. April 2023 - 18:01

Ja, genau!! Meine Antwort war schon „weg“ , da ist mir aufgefallen dass ich erwähnen sollte dass dann natürlich erst kurz vor dem Servieren entweder Staubzucker oder eben die Sahne und weitere Deko drauf gestrichen werden.

Antwort
Maria 24. April 2023 - 20:39

Okay, danke für den ergänzenden Hinweis, Bernadette.👍
Liebe Grüße, Maria

Heidi 4. Juni 2021 - 15:41

Liebe Maria,
Du und Dein Blog inspirieren mich seit Beginn! Aber das weisst Du ja…
Gestern habe ich für unseren Besuch die Biskuit-Erdbeerrolle gebacken-ein Traum!
Heute werde ich mal wieder den Schnellen Kirsch-Streusel-Kuchen backen, denn für morgen hat sich eben schon wieder Besuch angekündigt? Ich brauche auch ein kleines Mittagessen-auch da wurde ich bei Dir fündig: Pasta mit getrockneten Tomaten und Feta, dazu Salat, hinterher Espresso und ein Eis-fertig!
Danke für Deine hervorragenden, phantasievollen Rezepte, viele Grüße
Heidi

Antwort
Maria 4. Juni 2021 - 20:29

Oh liebe Heidi, das freut mich ungemein, dass dich meine Rezepte so inspirieren, das ist das schönste Kompliment für mich!? Ja, endlich dürfen wir wieder Leute einladen und das Wetter wird auch besser und überhaupt – es geht aufwärts!? Ich wünsche dir einen ganz schönen Tag mit deinen Gästen und freue mich, wenn ich wieder von dir höre.
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Anja Reimann 5. Juli 2020 - 20:50

Liebe Maria,
auch dieses Rezept war perfekt und sehr köstlich. Meine letzte Biskuitrolle habe ich glaube ich zur Abschlussprüfung meiner Ausbildung gebacken. Heute gab es die Biskuitrolle mit Himbeer-Joghurt-Sahne Füllung, da die Erdbeer-Saison vorbei ist. 😉

Beste Grüße von Anja

Antwort
Maria 6. Juli 2020 - 13:25

Oh, klingt das lecker liebe Anja, Himbeer-Joghurt-Sahne Füllung – ich komme ins Träumen!❤️️? (Himbeeren sind meine Lieblings-Früchte). Ich wünsche dir weiterhin viel Inspiration auf meinen Seiten.
Liebe Grüße, Maria

Antwort