Herrlich aromatischer, lockerer Osterfladen

So gelingt das Osterbrot aus Hefeteig

by Maria

Wenn an Ostersonntag die Fastenzeit vorbei ist, freuen wir uns immer sehr auf das gemütliche Osterfrühstück mit der Familie. Da darf ein Osterfladen natürlich nicht fehlen, denn ein fluffiges Osterbrot aus Hefeteig gehört einfach mit dazu! Heute verrate ich dir mein bestes Rezept für einen himmlisch lockeren, aromatischen Osterfladen, den du ganz ohne künstliche Zusatzstoffe einfach selbst backen kannst und der garantiert gelingt.

Hefegebäck wie das leckere Osterbrot, das man einfach so aus der Hand essen kann, ist etwas Wunderbares, findest du nicht auch? Es eignet sich zum Beispiel perfekt, um es am Frühstückstisch in den Milchkaffee zu tunken… ich liebe das.😋 Und wenn das gute Stück auch noch selbst gebacken ist, dann schmeckt es sowieso am allerbesten.

Der Trick mit den beiden Mehlsorten

Wusstest du, dass das Osterfladen Rezept am besten gelingt mit zwei unterschiedlichen Mehlsorten? Wenn du diese beiden Mehlsorten mischst wird dein Osterbrot besonders aromatisch und gut. Welches Mehl du dafür brauchst verrate ich dir weiter unten im Beitrag. Außerdem erzähle ich dir, wie du dem Osterfladen das perfekte Finish verleihst, wodurch er nicht nur unglaublich lecker schmeckt, sondern auch noch länger saftig und frisch bleibt.

Selbst gebackener Osterfladen ist ein Genuss!

Natürlich kann man einen Osterfladen auch kaufen. In den Bäckereien, Konditoreien und im Supermarkt liegt er da, in Folie verpackt, und wartet geduldig auf Kunden – und das manchmal sogar wochenlang! Man kann sich gut vorstellen, dass einige Zusatz- und Konservierungsstoffe notwendig sind, damit das Osterbrot so lange haltbar bleibt. 

Lockeres Osterbrot ganz einfach selber backen

Was für ein Unterschied ist es doch, das traditionelle Ostergebäck selber zu backen, ganz ohne künstliche Zusatzstoffe und nur mit reinen, gesunden Zutaten, so wie es unsere Oma schon getan hat. Die Küche – ach was sag ich: die ganze Wohnung! – duftet verführerisch, wenn das Osterbrot im Ofen ist. Und wenn dann das imposante Backwerk am Ostermorgen angeschnitten wird, dann kannst du echt stolz auf dich sein.

Rosinen und Orangeat für den besonderen Geschmack

Meinen allerersten Osterfladen habe ich genauso wie in diesem Rezept gebacken und ich fand ihn so gut, dass ich das Rezept sofort aufgeschrieben habe. Ob du den Osterfladen mit oder ohne Rosinen machst, das entscheidest du alleine, aber obwohl ich eigentlich Rosinen im Teig nicht so gerne mag, schmecken sie mir in diesem Rezept richtig gut. Zusammen mit dem (sehr klein geschnittenen) Orangeat verleihen sie dem zarten Hefegebäck ein umwerfend tolles Aroma. 

Der Trick mit den beiden Mehlsorten

Beim Osterfladen habe ich zwei Mehlsorten verwendet: Helles Weizenmehl und das doppelgriffige Wiener Grießler (auch Instantmehl oder Weizendunst genannt). Mit diesen beiden Mehlsorten wird der Hefeteig besonders elastisch und locker, das solltest du unbedingt ausprobieren! Bevor der Fladen in den Ofen kommt, habe ich ihn mit Eigelb bestrichen. Sollte er zu stark bräunen, deckst du ihn die letzten Minuten einfach mit Backpapier ab. Wenn du ihn stattdessen mit flüssiger Butter bestreichst, wird er nicht ganz so braun an der Oberfläche. 

Für den Osterfladen brauchst du folgende Zutaten:

Obst
Obst

Bio-Zitrone (abgeriebene Schale)
Limettensaft

Milchprodukte
Milchprodukte & Eier

Butter
Milch
Ei
Eigelb

Vorratsschrank
Vorratsschrank

Rosinen
Orangeat
Rum
Weizenmehl Typ 405
Wiener Grießler Mehl
Frische Hefe
Zucker
Aprikosenkonfitüre
Puderzucker
Mandelblättchen

Aprikosenkonfitüre und Puderzuckerglasur für das Osterbrot Rezept

Das fertig gebackene, noch warme Osterbrot habe ich mit erwärmter Aprikosenkonfitüre und danach mit Puderzuckerglasur bestrichen, die ich mit etwas Limettensaft angerührt habe. Die süß-säuerliche Note der Glasur ist das perfekte Finish. Sie gibt dem fluffigen Osterbrot nicht nur einen wunderbaren Geschmack, das Hefegebäck bleibt dadurch auch länger saftig und frisch.

Osterfladen lässt sich scheibenweise gut einfrieren

Was nicht gleich gegessen wird, kannst du übrigens auch einfrieren. Am praktischsten ist es, wenn du den Osterfladen vorher schon in Scheiben schneidest und ihn so einfrierst. Dann kannst du bei Bedarf die gewünschte Anzahl an Scheiben entnehmen und auftauen. Das geht am einfachsten an der frischen Luft oder, wenn es schneller gehen soll, bei niedriger Wattzahl in der Mikrowelle.

Osterfladen

REZEPTEMPFEHLUNG

Was an Ostern auch nicht fehlen darf, das ist ein gebackenes Osterlämmchen, hier ist mein einfaches Rezept aus Rührteig. Das Osterlämmchen wird nach dem Backen mit Puderzuckerglasur bestrichen und mit Kokosstreuseln bestreut.

Suchst du noch mehr Rezepte für Ostern?

Dann gefallen dir vielleicht auch diese Vorschläge:

Karottenkuchen ohne Mehl

Saftiger Karottenkuchen ohne Mehl (Low Carb)

Der Karottenkuchen wird mit Mandeln anstatt Mehl gebacken, er ist herrlich locker und saftig. Fruchtiger Orangenabrieb, Zitrone und Zimt verleihen ihm ein unwiderstehliches Aroma. Dieser Rüblikuchen ist ein absoluter Kuchentraum, den du nicht kaufen kannst – aber ganz einfach selber backen mit meinem Rezept.

Zum Beitrag »
Möhren-Muffin mit Frischkäse-Frosting

Möhren-Muffins mit Frischkäse-Frosting

Fit in den Frühling? Aber ja – trotz Corona! Obwohl Sportvereine, Fitnessstudios und Schwimmbäder geschlossen haben, kann man nach wie vor Sport treiben. Joggen, Spazieren gehen, Radfahren, Inline-Skaten usw., das ist alles o.k. Nur alleine muss es leider sein oder mit Familienmitgliedern, nicht in der Gruppe. Und wer einen Hund

Zum Beitrag »
Einfacher saftiger Eierlikörkuchen

Weltbester Eierlikörkuchen – saftig & gut!

Mit diesem Eierlikörkuchen holst du die Sonne auf die Kaffeetafel.🌞 Der einfache Rührkuchen ist fluffig-leicht und trotzdem saftig und mit meinem Rezept gelingt er dir garantiert. Besonders aromatisch und auch etwas gesünder ist er mit Dinkelmehl und Rohrohrzucker.

Zum Beitrag »

Rezept für den aromatischen, lockeren Osterfladen

Osterfladen

Aromatischer, lockerer Osterfladen

Es gibt nichts Besseres, als selbstgebackenes Hefegebäck, gönne dir zu Ostern diesen Luxus. Durch das Aprikotieren und den Limetten-Puderzuckerguss bleibt der Osterfladen mehrere Tage frisch und aromatisch.
4.89 von 77 Bewertungen

Zum Bewerten bitte Sterne anklicken

Rezept drucken Zu den Kommentaren Rezept speichern
Vorbereitung45 Minuten
Zubereitung50 Minuten
Gehzeiten1 Stunde 45 Minuten
Zeit gesamt3 Stunden 20 Minuten
Portionen: 20 Stücke
Nährwerte pro Portion:
Kalorien: 222 kcal | Kohlenhydrate: 37 g | Eiweiß: 4 g | Fett: 7 g

Zutaten

Für den Teig

  • 120 g Butter
  • 75 g Rosinen
  • 50 g Orangeat sehr fein gewürfelt
  • 3 EL Rum
  • 250 g helles Weizenmehl Typ 405
  • 250 g Wiener Grießler bzw. Weizendunst oder Instantmehl (doppelgriffiges Weizenmehl)
  • 1 Würfel frische Hefe (= 42 g)
  • 50 g heller Rohrohrzucker oder weißer Zucker
  • ca. 200 ml Milch lauwarm
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei, ganz Gr. M
  • 1 Eigelb
  • 50 g heller Rohrohrzucker oder weißer Zucker
  • ½ Bio-Zitrone davon die Schale, fein gerieben

Zum Bestreichen

  • 1 Eigelb mit 1 Essl. Milch verquirlt

Für die Glasur

  • 100 g Aprikosenkonfitüre erwärmt
  • 75 g Puderzucker gesiebt
  • ½ Limette, Saft davon oder 1 Essl. Zitronensaft

Finish

  • 20 g geröstete blättrige Mandeln (optional)

Anleitung

Vorbereitung

  • Rosinen mit lauwarmem Wasser abwaschen und gut abtropfen lassen. Dann mit dem sehr fein geschnittenen Orangeat in 3 Essl. Rum einweichen. (Am besten über Nacht oder gleich zu Beginn der Vorbereitung). Milch lauwarm erwärmen. Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.
    120 g Butter | 75 g Rosinen | 50 g Orangeat | 3 EL Rum | ca. 200 ml Milch

Für den Teig

  • Die beiden Mehlsorten in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken, da hinein die Hefe bröckeln. 50 g Zucker und ein paar EL von der lauwarmen Milch hinzufügen und mit etwas Mehl vom Rand zum Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen (bis der Vorteig aufgegangen ist und Blasen wirft).
    250 g helles Weizenmehl | 250 g Wiener Grießler bzw. Weizendunst oder Instantmehl | 1 Würfel frische Hefe (= 42 g) | 50 g heller Rohrohrzucker
  • Ei, Eigelb, Butter, 50 g Zucker, Salz und Zitronenabrieb sowie die restliche Milch nach und nach in die Schüssel geben und mit dem Knethaken des Handmixers oder der Küchenmaschine zu einem mittelfesten, glatten, glänzenden Teig verkneten, der sich vom Schüsselrand löst. (Je nach Mehlsorte brauchst du evtl. etwas weniger Milch). Das dauert ein paar Minuten. Zur Kugel formen und in einer bemehlten Schüssel zugedeckt an einem warmen Platz weitere ca. 60 Min. gehen lassen, bis der Teig etwa das doppelte Volumen erreicht hat.
    1 Prise Salz | 1 Ei, ganz | 1 Eigelb | 50 g heller Rohrohrzucker | 1/2 Bio-Zitrone
  • Den gegangenen Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche kippen und die eingeweichten Rosinen mit dem Orangeat mit der Hand einkneten. Den Teig zur Kugel formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nochmals 30 Min. mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt, gehen lassen.
  • Backofen auf ca. 170-180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Nun die Teigoberfläche mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und mit einem scharfen Messer ein Gitter (max. ½ cm tief) einschneiden.
    1 Eigelb mit 1 Essl. Milch verquirlt
  • Die Teigkugel ca. 45-50 Min. backen. (Nach ca. 35 Minuten mit Backpapier abdecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird). Wenn der Fladen durchgebacken ist und eine hellbraune Kruste hat, aus dem Ofen holen und ca. 10 Min. abkühlen lassen.

Für die Glasur

  • Während dessen die Glasur vorbereiten. Dazu die Aprikosenkonfitüre erwärmen, durch ein Sieb passieren und mit einem Pinsel auf den Fladen streichen.
    100 g Aprikosenkonfitüre
  • Gesiebten Puderzucker mit dem Saft einer halben Limette klümpchenfrei verrühren, (ggf. ein paar Tropfen Wasser dazu geben, bis die Konsistenz passt) und den Fladen damit bestreichen. Nach Belieben sofort mit den blättrigen Mandeln bestreuen.
    75 g Puderzucker | 1/2 Limette, Saft davon | 20 g geröstete blättrige Mandeln

TIPP

Den Osterfladen kann man auch sehr gut einfrieren. Sobald er abgekühlt ist, in einen Gefrierbeutel geben (evtl. halbieren, falls er zu groß ist) und sofort einfrieren. Je frischer, desto besser!
Man kann ihn auch scheibenweise einfrieren, so kann man die benötigte Menge bei Bedarf ganz einfach entnehmen.
Aus dieser Teigmenge lassen sich auch zwei kleinere Osterfladen machen, dann verkürzt sich die Backzeit ein wenig (die Temperatur bleibt aber gleich). Hier einfach das Gebäck im Ofen beobachten und den Fladen rechtzeitig aus dem Ofen holen, damit er nicht trocken wird.

Eigene Notizen

Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich gerne wissen, wie es geschmeckt hat. Ich freue mich sehr über deinen Kommentar und eine Bewertung.
Rezept kommentieren

Gefällt dir diese Seite?

Melde dich jetzt zum kostenlosen Newsletter an und erhalte alle 14 Tage E-Mail-Post von mir mit neuen Rezepten und Inspirationen.

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wie hat es dir geschmeckt?

Wenn du das Osterfladen-Rezept ausprobiert hast, freue ich mich riesig über deine Rückmeldung und eine Bewertung mit Sternen. ⭐ Nutze dafür einfach das Kommentarfeld weiter unten.

Lass mich gerne wissen, wie du mit dem Rezept und der Anleitung zurecht gekommen bist. Ich freue mich immer über deine Erfahrung, Tipps und freundliche Kritik. 💕

Maria es schmeckt mir Signatur

Diesen Beitrag habe ich 2020 veröffentlicht und zuletzt 2024 aktualisiert. 

Beliebte Rezepte

4.89 from 77 votes (52 ratings without comment)

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken, 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut"). Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

72 Kommentare

Anne 31. März 2024 - 17:24

Mit diesem Rezept habe ich den besten Osterfladen hingekriegt, den ich jemals gemacht habe! Ich habe allerdings weniger Milch genommen. Man merkt das ja beim Kneten, wieviel Flüssigkeit der Teig verträgt.
Frohe Ostern.

Antwort
Maria 31. März 2024 - 20:17

Das stimmt, beim Kneten des Hefeteigs merkt man gleich, wann die Konsistenz stimmt. Ich freue mich sehr, dass dir der Osterfladen so gut gelungen ist Anne und danke vielmals für deine Rückmeldung.😘
Herzliche Grüße, Maria

Antwort
Daniela Pavlova 31. März 2024 - 11:48

Hallo, Maria. Ich möchte mich auch bei dir hier bedanken, das Osterfladen nach deiner Rezept ist mir auch sehr gut gelungen. Ich mache so einen Osterfladen zum ersten mal alleine, sonst haben wir im früheren Jahren mit meiner Mutter solche Sachen gebastelt, und ich weiss es noch es hat sehr lange gedauert, fast den ganzen Tag waren wir mit Osterfläden beschäftigt, und die Zimmertemperatur musste stimmen und, und, und…Desto überrascht war ich, dass deine Rezept so unkompliziert leicht, und nicht so viel Zeit erfordert hat. Ich habe die Mehlmenge verdoppelt und habe zusätzlich auch eine Osterrolle gefüllt mit Hagebuttemarmelade gebacken:))) Einen schönen Osterfest und noch mal: Daumen hoch!!! Liene Grüsse- Daniela.

Antwort
Maria 31. März 2024 - 20:12

Oh wie schön, das freut mich sehr zu hören liebe Daniela! Und wenn man erstmal Erfolg hat mit Hefeteig, dann ist auch die Angst davor ganz schnell verflogen. Die Osterrolle mit Hagebuttenmarmelade war bestimmt der Hit, die hätte mir auch gut geschmeckt.😋 Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Freude mit meinen Rezepten.
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Irena 29. März 2024 - 23:02

Hallo Maria, ich habe das Osterbrot heute Morgen im Normalprogramm meines Brotbackautomaten mit separaten Zutatenfach und Hefeverteiler ( nur 1 Tüte Trockenhefe) gebacken. In meinem notierten Rezept hatte ich noch die 200ml Milch-Angabe. Die Glasur habe ich weggelassen. Das Brot ist so fluffig geworden, herrlich. Vom Orangeat nehme ich nächstes Mal die ganzen 100g.
Lieben Dank und frohe Ostern,
Irena

Antwort
Maria 30. März 2024 - 12:29

Oh toll, mit dem Brotbackautomaten geht’s ja noch einfacher!👍 Ich freue mich sehr, dass dir der Osterfladen so gut gelungen ist liebe Irena und wünsche dir und deinen Lieben wunderschöne Osterfeiertage!🐰❤️🐣
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Eveline 29. März 2024 - 15:36

Das erste Mal einen Osterfladen gebacken, herrlich geworden Danke fürs Rezept

Antwort
Maria 29. März 2024 - 18:35

Das ist ja super! Vielen herzlichen Dank für deine Rückmeldung, Eveline, ich freue mich sehr, das zu hören. Hab ein wunderschönes Osterfest!🐣😘
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Silke 24. März 2024 - 21:42

Vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Funktioniert auch sehr gut nur mit Dinkelmehl „630“ und wird sicher noch öfters gebacken 😊😋
Schöne Ostern 🐣!

Antwort
Maria 25. März 2024 - 16:54

Das freut mich sehr, liebe Silke, ich danke die vielmals für deine Rückmeldung!😘 Ich backe selbst auch gerne mit Dinkelmehl und deine Erfahrung ist sicherlich auch für andere Leserinnen und Leser interessant.
Viele liebe Grüße und ein schönes Osterfest wünscht dir Maria 🐣🌷

Antwort
Anette Müller 8. März 2024 - 22:05

Liebe Maria,habe letzte Woche das Rezept entdeckt und heute gebacken.
Was soll ich sagen,super lecker.
5 Sterne von mir für das leckere Rezept.
Liebe Grüße aus Hessen

Antwort
Maria 9. März 2024 - 11:28

Wie schön liebe Anette, das freut mich zu hören! Danke für deine liebe Rückmeldung, ich wünsche euch jetzt schon ein wunderschönes Osterfest!😍🐣
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Andrea Heigermoser 7. April 2023 - 20:46

Liebe Maria, ich hatte dein Rezept schon voriges Jahr ausprobiert und war begeistert. Natürlich backe ich den köstlichen Osterfladen dieses Jahr wieder – der Teig geht gerade… 😊👌 Herzlichen Dank für das tolle Rezept und deine guten Tipps, in den Kommentaren! Ich wünsche dir ein schönes Osterfest! LG Andrea

Antwort
Maria 8. April 2023 - 10:19

Oh wie lieb, das freut mich Andrea, danke vielmals für dein Feedback!😘 Ich wünsche auch dir und deinen Lieben ein wundervolles Osterfest.🥰🐇💕
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Andrea 4. April 2023 - 14:34

Liebe Maria, der Osterfladen schmeckt wirklich herrlich!!!😇 Dir ein frohes Osterfest.

Antwort
Maria 5. April 2023 - 9:39

Das freut mich, Andrea! Vielen lieben Dank für dein Feedback – und euch allen frohe Ostern!😀💕🐣
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Sabine 1. April 2023 - 18:06

Liebe Maria,
obwohl ich vor Hefeteig immer Respekt habe, werde ich mich zu Ostern mal an einen Osterfladen nach deinem Rezept wagen 🙏. Meinst du das klappt auch mit Dinkelmehlen (Mischung aus Type 630 mit Wiener Griessler 630)?
Liebe Grüße, Sabine

Antwort
Maria 2. April 2023 - 10:46

Ich backe selbst häufig mit Dinkelmehl, beim Osterfladen habe ich es aber noch nicht probiert. Normalerweise kann man helles Weizenmehl und Dinkelmehl Type 630 durchaus austauschen. Den Dinkelteig darf man aber nicht zu lange kneten, damit man das Teiggerüst nicht zerstört und er braucht auch ein wenig mehr Flüssigkeit als Weizenmehl. Falls du den Osterfladen mit 50 % Dinkelmehl probierst, würde ich mich über ein Feedback sehr freuen.😊👍
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Anne Beste 27. März 2023 - 18:47

Hallo Maria,
habe gerade den Teig für deinen Osterfladen angesetzt. Mit weniger Hefe werde ich ihn über Nacht im Kühlschrank gehen lassen und morgen daraus den leckeren Fladen backen. Kann ich ihn wohl auch im offenen Gusseisentopf backen damit er seine runde Form behält oder läuft er auf dem Blech auch nicht auseinander? Hast du Erfahrung damit? Danke für deine immer wieder tollen Rezepte. Ich freu mich immer drauf. Liebe Grüsse Anne

Antwort
Maria 27. März 2023 - 20:47

Oh toll, dass du den Osterfladen ausprobierst.👏 Ich habe ihn noch nicht im Gusseisentopf gebacken, aber das sollte funktionieren. Vor ein paar Tagen hab ich auch einen gebacken und obwohl der Teig relativ weich ist, behält er wunderbar die Form. Nachdem ich die eingeweichten Rosinen und das Orangeat vorsichtig eingearbeitet hatte, habe ich den Teig gedehnt und gefaltet, also vorsichtig auseinander gezogen und dann die Enden jeweils nach innen eingeschlagen. Das habe ich ein paarmal rundherum gemacht und dadurch bekommt der Teig Spannung. Mit der schönen, runden Seite nach oben habe ich ihn dann aufs Blech gesetzt. Er ist schön aufgegangen aber nicht auseinandergelaufen. Ich wünsche dir gutes Gelingen und würde mich freuen, wenn du sagst, wie er geworden ist.😊 (PS: Darf ich fragen, wieso du dem Rezept nur 2 Sterne gegeben hast?)
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Barbara 25. März 2023 - 9:45

Hallo Maria, ich habe schon oft Osterfladen und Hefegebäck gebacken, aber dieser Fladen ist der Beste. Er ist fluffig und schmeckt super lecker. Das wird mein Lieblingsrezept.
Vielen Dank
LG Barbara

Antwort
Maria 25. März 2023 - 11:03

Wie schön liebe Barbara, das freut mich sehr, vielen lieben Dank für dein tolles Feedback.💛😘💕
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Johanna 24. März 2023 - 15:42

Das beste Rezept für Osterfladen!
Der Hinweis mit zwei Mehlsorten ist Klasse.

Antwort
Maria 24. März 2023 - 17:00

Super, das freut mich, dass dir der Ostfladen so gut schmeckt, liebe Johanna. Ja ich glaube, die beiden Mehlsorten machen den Unterschied…😉
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Heike 19. März 2023 - 12:35

Super lecker und saftig 🫶🏼

Antwort
Maria 19. März 2023 - 22:07

Das freut mich liebe Heike, ganz lieben Dank für deine Rückmeldung.😘
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Alla 1. November 2022 - 12:50

Sehr lecker und echt easy

Antwort
Maria 1. November 2022 - 17:05

Das freut mich liebe Alla, vielen herzlichen Dank für deine Rückmeldung!😊💛
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Ellen Schremmer 2. Mai 2022 - 17:30

Liebe Maria,
ich habe diese Rezept nun schon das zweite mal gemacht. Hefeteig ist etwas aufweniger von der Zeit. Aber es hat auch das zweite Mal erstaunlich gut geklappt (obwohl ich mit Hefeteig eigentlich auf Kriegsfuss lebe). Ich habe ihn noch vor Ostern gebacken und als Wegzehrung mit in den Urlaub genommen. Den anderen Teil habe ich eingefroren und heute aufgetaut. Auch aufgetaut schmeckt er wie frisch. Ich ess den Hefefladen am liebsten mit Butter und Marmelade. Himmlisch.
So langsam hab ich den Eindruck dass mir Deine Rezpte besser schmecken als jeder Bäckerkuchen ! auch wenn ich während des Backens immer ziemlich im Stress bin (insbesonder bei Hefeteig) ob es gelingt. Aber ich glaube meine selbstgebackenen Kuchen (nach Deinen Rezepten 🙂 ) schmecken besser!
Sehr herzliche Grüße
Ellen

Antwort
Maria 2. Mai 2022 - 20:53

Das freut mich sehr liebe Ellen – und ja, genau das ist unser Ziel: Dass dein selbstgebackenes Gebäck besser schmeckt als das gekaufte👍. Es ist beeindruckend, dass du dich an so aufwändiges Gebäck wie den Osterfladen wagst, obwohl du meinst, du wärst mit Hefeteig eigentlich auf Kriegsfuß. Umso stolzer kannst du sein auf deine tollen Backerfolge! Ich freue mich von Herzen für dich und wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß beim Kochen und Backen.💛👏💕
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Nina 17. April 2022 - 20:16

Ein geniales Rezept, perfekt für den Osterbrunch.

Antwort
Maria 18. April 2022 - 17:40

Ja, nicht wahr liebe Nina, ich habe ihn heuer auch wieder für uns gebacken! Danke vielmals für deine Rückmeldung und weiterhin viel Freude mit meinen Rezepten.🥰👍💛
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Rosa Winkler 16. April 2022 - 16:57

Habe auch das Rezept ausprobiert, es war wirklich locker und fluffig, aber ein bisschen sehr gebröselt hat der Teig. Vielleicht sollte ich das nächste mal etwas weniger grießler Mehl nehmen.
Ich liebe Hefeteig Überfalles, aber ich habe noch nicht das optimale super Rezept gefunden.

Antwort
Maria 16. April 2022 - 20:03

Oh komisch, dass der Teig gebröselt hat, aber jedes Mehl ist anders, ist halt ein Naturprodukt. Ich hoffe, du findest noch das optimale Rezept für dich.😊👍
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Peter 16. April 2022 - 15:30

Perfekt, mein erster selbstgebackener Osterfladen. Ein absolutes Gedicht – Danke für das tolle Rezept, toll aufbereitet und perfekt zum nachmachen!!

Frohe Ostern!

Antwort
Maria 16. April 2022 - 15:42

Wie schön, ich freue mich sehr, dass der Osterfladen so gut gelungen ist und du mit dem Rezept gut zurecht gekommen bist. Vielen herzlichen Dank für deine tolle Rückmeldung lieber Peter.😍
Ich wünsche dir ein wundervolles Osterfest!🐥🥚🐰 Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Dana 15. April 2022 - 16:25

Ausgezeichnet!!!!!!

Antwort
Maria 15. April 2022 - 17:29

Spitze – das freut mich liebe Dana!😍
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Anna 10. April 2022 - 19:22

Megaleckeres Rezept. Ich hab statt der Rosinen und dem Oeangeat kleingeschnittene Aprikosen verwendet. Das passt hervorragend und schmeckt super! Und statt dem Wiener Griesler habe ich ca 100g Spätzlemehl verwendet und mit normalem Mehl aufgefüllt. Das Ergebnis, ein supersaftiger, fluffiger Hefefladen. Den gibt s jetzt öfters bei uns. Vielen Dank

Antwort
Maria 10. April 2022 - 19:42

Das ist perfekt, das Spätzle-Mehl geht genauso wie das Wiener Grießler.👍 Aprikosen sind eine gute Alternative, wenn man Orangeat nicht so gerne mag. Ich freue mich sehr, dass dir der Osterfladen so gut gelungen ist und so gut schmeckt liebe Anna. Ganz lieben Dank für deine tolle Rückmeldung.👏🥰
Viele liebe Grüße und ein wunderschönes Osterfest wünscht dir Maria

Antwort
Nadine 10. April 2022 - 15:36

Ich habe schon oft Hefeteig gemacht, aber noch nie ist er so gut geworden, wie nach deinem Rezept. Ich habe mich an alle Vorgaben die den Teig betreffen, gehalten. Resultat: der fluffigste und zarteste Osterfladen, den ich jemals hatte. Meinen vier Kindern hat er so gut geschmeckt, das ich ihn heute gleich nochmal gebacken habe, mit dem gleichen Resultat. Der Wahnsinn. Werde jetzt noch mehr Rezepte von dieser Seite ausprobieren! Dankeschön

Antwort
Maria 10. April 2022 - 19:38

Oh wie schön liebe Nadine, du ahnst gar nicht, wie mich das freut!!!😍🍀💕 Es wäre natürlich super, wenn du noch mehr Rezepte von meinen Seiten ausprobieren würdest, und über eine Rückmeldung freue ich mich immer.
Ganz liebe Grüße und schon jetzt frohe Ostern wünscht dir und deiner Familie Maria🐰

Antwort
Axel 2. April 2022 - 17:55

Liebe Maria.

Toll, dass es deine Seite gibt!

Es schneit und Dein Rezept hatte mich total inspiriert! Backe nur mit vollkorn…. 2 Eier … so erhöhte ich die Mehlmenge auf 700 gr. 2 abgeriebene Zitronen, 150 gr kokosblüten mal ohne stevia…. und ein mächtiger tl echte vanille bitte nicht böse sein… schon immer veränderte der bub 👦 nach Gefühl die rezeptvorgaben…. der Duft aus dem Ofen und das Ergebnis genial! Selbst eine hartnäckige 405 er Kuchen Mehl anhängerin lobte das Resultat mehrmals ! Entschuldigung wegen der Rechtschreibung android schreibsystem…. p.s. Die Fotos von Deinem Backergebnis ganz grosses Kino!

Antwort
Maria 2. April 2022 - 18:33

Ach die Probleme mit der Texterkennung kenne ich auch…😅! Ich bin dir ganz und gar nicht böse, wenn du mein Rezept veränderst lieber Axel, ich finde es sogar super.👍 Und wenn dann das Resultat so gut ausfällt – wunderbar! Danke auch für das Kompliment wegen der Fotos, ich freue mich sehr darüber.🥰
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Marie 5. April 2021 - 8:45

Liebe Maria,

ich komme aus der Tschechei, genau aus Südmähren (100 km nördlich von Wien). Bei uns wurde immer viel mit dem doppelgriffigen Mehl gebacken. Ich kenne das von meiner Mutter und Großmutter nicht anders. Ich denke das macht die tschechischen oder österreichischen Mehlspeisen aus.
Dein Fladen ist prima, es hat alles wunderbar geklappt.
LG an alle
Marie

Antwort
Maria 5. April 2021 - 11:15

Ich danke dir für deine Rückmeldung liebe Marie und freue mich sehr, dass der Osterfladen so gut gelungen ist.? Ich finde es interessant, dass das Backen mit doppelgriffigem Mehl so eine lange Tradition hat – und es funktioniert einfach!
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Monika 2. April 2022 - 15:53

Ich habe den Osterfladen gestern gebacken. Vielen Dank für das tolle Rezept. Er ist sehr gut, locker, lecker 👍. Ich werde ihn jetzt öfter backen, nicht nur zu Ostern.
Schöne Ostern.

Antwort
Maria 2. April 2022 - 18:27

Das ist eine gute Idee, es wäre echt zu schade, ihn nur zu Ostern zu backen.😍🥚 Ich wünsche dir noch ganz viel Freude und Genuss mit dem Osterfladen und hoffe, meine Rezepte können dich auch weiterhin inspirieren liebe Monika.
Viele herzliche Grüße, Maria

Antwort
Roswitha Lempert-Denecke 4. April 2021 - 19:08

Vielen Dank, liebe Maria!
Unser Osterfrühstück war Dank Deines Osterfladens einfach wunderbar!

Antwort
Maria 4. April 2021 - 20:56

Oh wie schön liebe Roswitha, darüber freue ich mich sehr. Vielen lieben Dank für dein schönes Feedback!? Ich wünsche euch noch einen ganz entspannten zweiten Osterfeiertag.
Alles Liebe, Maria

Antwort
Andrea Meyer 4. April 2021 - 8:59

Ein wunderbares Rezept! Danke Dir Maria?

Antwort
Maria 4. April 2021 - 9:45

Das freut mich sehr, vielen herzlichen Dank liebe Andrea!
Ich wünsche dir und deinen Lieben ein ganz wunderbares Osterfest.?? Maria

Antwort
Korinna 3. April 2021 - 22:54

Hallo Maria ich habe heute den Osterfladen gemacht und er ist super lecker geworden. Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich habe auch schon das ein oder andere Rezept bei Dir gesehen das ich ausprobieren werde. LG korinna

Antwort
Maria 4. April 2021 - 9:42

Oh wie schön, danke für dein tolles Feedback liebe Korinna!? Ich freue mich natürlich sehr, wenn du noch mehr Rezepte von mir ausprobierst. Sag mir gerne, wie es dir dabei ergangen ist.
Liebe Grüße und ein schönes Osterfest wünscht dir Maria

Antwort
Simone 3. April 2021 - 17:18

Liebe Maria,

ich habe eben den Osterfladen gebacken und zum kosten gleich noch zwei kleine dazu.
Sieht toll aus und schmeckt sensationell.

Danke für das perfekte Rezept. Fröhliche Ostern! Simone

Antwort
Maria 3. April 2021 - 17:54

Das freut mich sehr liebe Simone – jetzt kann Ostern kommen!
Ich wünsche dir und deinen Lieben ganz schöne Feiertage.???
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Jana 2. April 2021 - 20:42

Meiner war schon nach 25 Minuten fertig gebacken. Und ich musste ihn schon nach 16 Minuten abdecken. Mal sehen wie er morgen schmeckt.

Antwort
Maria 2. April 2021 - 20:51

Oh, so schnell? Dann backt dein Ofen offensichtlich sehr heiß. Leider backt fast jeder Backofen anders, bei den Rezepten ist das immer ein Problem. Ich hoffe trotzdem, dein Osterfladen ist in der kurzen Zeit schon durchgebacken. Sag mir doch bitte Bescheid, wie er geworden ist.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
brezi 14. März 2021 - 21:07

Liebe Maria,

wer bei einem Hefeteig 8% Hefe verwendet, bei dem zweifle ich an seinen Backkünsten, sei mir bitte nicht böse.!
Lieber 2% und eine Übernachtführung.! Und 50 Min Backzeit, bist du dir da sicher.??

Antwort
Maria 16. März 2021 - 20:30

Liebe Brezi, ich habe den Osterfladen genau so gemacht, wie im Rezept angegeben, er war locker und hat uns herrlich geschmeckt. Die Backzeit hat bei mir gepasst, manche Öfen backen aber heißer, dann holst du den Osterfladen einfach schon früher aus dem Ofen. Wenn du eine Übernachtführung anwendest, dann brauchst du natürlich weniger Hefe. Sag mir gerne, wie du den Osterfladen gemacht hast, dann kannst du deine Erfahrung mit uns teilen.?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Tina 2. September 2020 - 14:57

Liebe Maria,
danke für den Tipp 2 Sorten Mehl zu verwenden.
Habe heute einen Hefezopf gebacken, mit 250g Weizenmehl und 250 g Wiener Giessler. Der Zopf ist wunderbar locker geworden und schmeckt aber irgendwie „voller“.
Das werde ich jetzt immer so machen!
Viele Grüße
Tina

Antwort
Maria 2. September 2020 - 20:30

Wie schön, dass dir der Osterfladen so gut gelungen ist, das freut mich sehr liebe Tina. Ja der Trick mit den 2 Sorten Mehl macht einfach den Unterschied, das finde ich auch.?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Anneliese 10. April 2020 - 18:23

Finde Dein Rezept interessant!

Bin nur daran hängen geblieben, weil ich auch grundsätzlich zu Hefeteig diese zwei verschiedenen Mehle verwende.

Gebacken wird erst morgen!

Antwort
Maria 10. April 2020 - 19:03

Toll, ich kenne niemanden sonst, der diese Mehlsorten mischt.? Viele kennen Wiener Grießler gar nicht. Ich benutze es zum Beispiel immer zum Panieren, weil dann nur ein Hauch Mehl hängen bleibt. Viel Erfolg morgen beim Backen. Lass mich gerne wissen, wie es dir ergangen ist.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Anneliese 11. April 2020 - 12:54

Wer mit der böhmisch/österreichischen Küche vertraut ist, kennt griffiges Mehl. Unter dem Namen „Wienere Grießler“ ist es erst später in den Handel gekommen.
Unser Müller – leider hat er den Betrieb geschlossen – nannte es „Weizendunst“.
Die Mehle zu mischen ist eine eigene Erfahrung, bin aber wie ich höre nicht alleine auf die Idee gekommen..

Antwort
Maria 11. April 2020 - 13:14

Herzlichen Dank für deine Info liebe Anneliese, die du hier mit uns teilst. Die Konsistenz von doppelgriffigem Mehl ist ganz anders als die des „normalen“ Mehls. Ich benutze es auch gerne zum Binden von Soßen, weil es keine Klümpchen bildet.
Liebe Grüße und schöne Ostern!??

Antwort
Anneliese 14. April 2020 - 14:36

Hallo Maria,
Ostern ist vorüber und Du wolltest wissen, wie es mir beim Backen ergangen ist.
Also ich bin jemand, der ein Rezept nicht 1:1 übernimmt, aber mich an interessante Rezepte anlehnt. So auch bei Dir.
1. Veränderung: Weil wir von Orangeat nicht überzeugt sind, wurde die Menge mit Rosinen aufgefüllt.
2. Veränderung: Zur CORONA-Zeit muss wegen Aprikosenmarmelade nicht extra aus dem Haus gegangen werden! Ich habe den Fladen vor dem Backen nur mit Milch bestrichen. Gebacken bis er für mich die richtige Farbe hatte und dann noch heiß mit reichlich zerlassener Butter bestrichen und später mit Puderzucker bestäubt.
Das Gebäck ist wirklich saftig und hat heute (Osterdienstag) immer noch nicht altbacken geschmeckt!°
Liebe Grüße

Antwort
Maria 14. April 2020 - 20:59

Wie schön, dass du mir berichtest, wie es dir ergangen ist liebe Anneliese!? Ich sehe schon, du bist eine sehr erfahrene Bäckerin. Das klingt alles sehr professionell, wie du das Rezept für euch angepasst hast. Wichtig ist, dass der Osterfladen am Ende auch wirklich saftig war.
Liebe Grüße, Maria

Elisabeth 9. April 2020 - 18:23

Super tolles Rezept zum weiterempfehlen

Antwort
Maria 9. April 2020 - 20:31

Lieben Dank für deine Rückmeldung liebe Elisabeth?. Ich freue mich sehr, dass der Osterfladen so gut angekommen ist.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Marcus 2. April 2018 - 10:25

Osterfladen – soooo lecker!
Der traditionelle Fladen gehört zu Ostern auf den Frühstückstisch. Der Osterfladen von Dir hat sehr, sehr gut geschmeckt und ist in jedem Fall ein schmackhafter Schlusspunkt – oder sollte ich sagen – Startpunkt für das Ende der Fastenzeit.
Da freut man sich schon auf das nächste Ostern!
Viele liebe Grüße
Marcus

Antwort
Maria 2. April 2018 - 13:05

Danke Marcus, das freut mich, dass der Osterfladen so gut angekommen ist! Und am besten schmeckt sowieso alles mit lieben Menschen wie euch am Tisch 🙂

Antwort