Französische Brioche selber backen

by Maria

„Wenn sie kein Brot mehr haben, sollen sie doch Brioche essen!“ Diesen Satz soll Marie Antoinette gesagt haben als ihr zugetragen wurde, dass die Armen im Lande nichts zu essen hätten. Wie wir heute wissen, stimmt diese Aussage nicht, jedoch hatte sich die Tochter von Maria Theresia aus Österreich mit ihrem verschwenderischen Lebensstil beim französischen Volk so verhasst gemacht, dass sie mit nur 37 Jahren zur Zeit der französischen Revolution durch die Guillotine hingerichtet wurde.

Brioche zu backen ist nicht schwer

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich damals in der Schule, als ich die Geschichte zum ersten Mal gehört hatte, keine Ahnung hatte, was Brioches eigentlich sind. Das luftig-weiche Hefegebäck war nämlich bei uns auf dem Land noch weitgehend unbekannt.🤔

Brioche ist das französische Pendant zum deutschen Hefezopf

Eine Brioche (ausgesprochen: Briiosch) ist ein nur leicht gesüßtes, weiches Hefegebäck und das französische Pendant zum deutschen Hefezopf. Sie enthält jedoch deutlich mehr Butter und ist daher unfassbar flaumig und zart. 

Eine richtig gute, lockere Brioche selber zu backen ist nicht schwer. Das Geheimnis für das Gelingen ist das lange Kneten. Diese Zeit muss man sich wirklich nehmen für das perfekte Ergebnis, aber der Aufwand lohnt sich – du wirst es sehen und schmecken!

Frisch gebackenes Brioche: am liebsten noch warm zum Frühstück

Magst du Brioche am liebsten ganz frisch und noch warm zum Frühstück? Dann kannst du den Teig auch schon am Vorabend vorbereiten und ihn über Nacht langsam im Kühlschrank gehen lassen. Am Morgen brauchst du nur noch die Kugeln zu formen und sie in die gebutterte Kastenform zu schichten. Der Teig ist direkt aus dem Kühlschrank relativ fest, das ist o.k., so lässt er sich sogar noch leichter formen.

Die Form mit den Teigkugeln schiebst du dann, ohne dass sie nochmals gehen müssen, in den kalten! Ofen und backst deine Brioche. (Vergiss aber nicht, kaltes Wasser in das untere Blech zu gießen). Und in ca. 40-45 Minuten hast du eine herrlich fluffige, buttrige Brioche. Noch warm aus dem Ofen mit etwas Butter oder Konfitüre bestrichen – ein luftiger französischer Frühstückstraum!

Brioche schmeckt auch in der herzhaften Variante

Nicht nur mit Konfitüre schmeckt die Brioche klasse, für die herzhafte Variante belegst du die aufgeschnittenen Scheiben mit Schinken, Käse oder Lachs. Außerdem ist Brioche die perfekte Begleitung zu Leberpastete.

Falls noch Reste übrig sind, kannst du herrliche „Arme Ritter“ daraus backen. Dafür die Scheiben durch süße Eiermilch ziehen und anschließend goldbraun in der Pfanne backen. Ein Traum!

Rezept-Tipps rund um die Brioche

  • Den Teig mehrmals lange kneten und am Ende mit den Händen nacharbeiten (falten).
  • Kalte Butter verwenden, so wie im Rezept angegeben. Wenn der Teig zu klebrig ist, war die Butter zu weich, dann wird die Brioche nicht fluffig und locker.
  • TIPP wenn der Teig schneller gehen soll: Heize den Ofen auf 40-50 °C vor und schalte ihn gleich wieder aus, lass aber das Licht an (für minimale Wärme). Stelle nun die Schüssel mit dem Teig hinein und schließe die Backofentür. In etwa 1 Stunde sollte der Teig etwa das doppelte Volumen erreicht haben.
  • Wenn du die Kastenform mit den fertigen Teigkugeln in den kalten Ofen gibst, entfällt das nochmalige Gehen, denn die Brioche geht durch die ansteigende Hitze und den Wasserdampf im Ofen langsam auf.
  • Vergiss nicht, die Brioche im Ofen zusätzlich zu bedampfen (dazu Wasser in das untere Blech gießen).
  • Brioche isst man gerne zum Frühstück mit Butter und Konfitüre.
  • Sie schmeckt aber auch in der herzhaften Variante mit Leberpastete sehr köstlich.
  • Brioche kann luftdicht verpackt sehr gut eingefroren werden.

Ebenfalls sehr lecker zum Frühstück ist mein saftiges Bananenbrot mit Walnüssen. Es ist weniger süß und kompakter ist als ein „normaler“ Kuchen. Damit kannst du sehr reife Bananen köstlich verwerten.

Rezept für französische Brioche

Französische Brioche selber backen

Französische Brioche selber backen

Das fluffig-buttrige Hefegebäck aus Frankreich schmeckt am allerbesten noch warm zum Frühstück. Brioche kann man bequem scheibenweise einfrieren und bei Bedarf an der frischen Luft auftauen lassen oder in den Toaster stecken. Leicht geröstet schmeckt sie ebenfalls toll.
4.93 von 141 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 40 Minuten
Zubereitung: 45 Minuten
Ruhezeit: 2 Stunden
Zeit gesamt: 3 Stunden 25 Minuten
Portionen: 12 Stücke

Dafür brauchst du:

Kastenform, Länge: ca. 30-35 cm und eine Küchenmaschine (nicht unbedingt erforderlich, aber hilfreich)

Zutaten

  • ½ Würfel frische Hefe - 20 g
  • 1 Prise Zucker
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 400 g Weizenmehl, Typ 550
  • 40 g Zucker
  • 1 gestr. Teel. Salz - ca. 8 g
  • 50 g weiche Butter
  • 2 Eier - Gr. M
  • 100 g kalte Butter - in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Essl. flüssige Butter - zum Einfetten der Form
  • 1 Essl. Milch - zum Bestreichen

Anleitung

  • Die Hefe und 1 Prise Zucker in der lauwarmen Milch in ca. 10 Minuten auflösen.
  • Mehl mit Zucker und Salz in einer großen Schüssel vermischen. Die Hefemilch, die weiche Butter und Eier zugeben. Alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handmixer auf langsamer Stufe zu einem glatten Teig kneten. Das dauert ca. 10 Minuten und die Zeit solltest du dir unbedingt nehmen fürs gute Gelingen.
  • Nun die kalte Butter in kleine Würfel schneiden. Etwa die Hälfte davon auf niedriger Stufe unter den Teig kneten. Erst wenn alles gut eingearbeitet ist und keine Butterstückchen mehr zu sehen sind, gibst du die restlichen Butterwürfel hinzu. Den Teig erneut sehr gut kneten, bis er glatt und geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst. Das dauert nochmals ca. 10 Minuten mit der Küchenmaschine.
  • Am Ende den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zusätzlich noch mit der Hand kneten. Dabei die Teigkugel mehrmals nach außen ziehen und dann nach innen einschlagen und falten, damit der Hefeteig später seine typischen "Schichten" hat, wenn man etwas davon abbricht.
  • Nun kommt er in eine saubere Schüssel. Decke ihn mit einem frischen Küchentuch ab und lass ihn an einem warmen Ort 1-2 Stunden ruhen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. (Alternativ den Teig nach etwa 30 Minuten "Anspringen" in den Kühlschrank geben und am nächsten Morgen weiter verarbeiten).
  • Eine Kastenform (Länge: ca. 30-35 cm) mit zerlassener Butter einstreichen.
  • Den Teig aus der Schüssel holen und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten, um die Luft entweichen zu lassen. (Falls er im Kühlschrank war, lass ihn vorher Raumtemperatur annehmen, damit er wieder elastisch wird). Dann in 8 gleichgroße Stücke teilen und jedes Teil zur Kugel formen. HINWEIS: Der Teig ist ziemlich weich, bitte trotzdem kein Mehl zugeben!
  • Jede Kugel mehrmals etwas dehnen, von außen nach innen einschlagen und den Teig mit dem Handballen wieder von der Mitte nach außen drücken. So erhält der Teig Spannung. Die Kugeln nun mit der glatten, schönen Oberfläche nach oben in die gefettete Kastenform legen. Wenn alle Teigkugeln in der Form sind, die Oberfläche mit ein wenig Milch bestreichen.
  • Die Kastenform kommt auf ein Gitter (2. Schiene von unten) in den kalten Ofen . Auf die unterste Schiene ein Blech mit ca. 750 ml kaltem Wasser einschieben. (Wenn du einen Ofen mit Dampffunktion hast, kannst du statt dessen diese nutzen).
  • Den Backofen auf 160 °C Umluft einstellen und die Brioche in ca. 40-45 Minuten goldgelb backen. Sollte die Oberfläche zu stark bräunen, die letzten 10-15 Minuten das Gebäck mit Folie oder Backpapier abdecken.
  • Genieße die Brioche am besten noch lauwarm. Wenn sie abgekühlt ist, kannst du sie auch einfrieren.

TIPP

Die Brioche schmeckt, wie jedes Hefegebäck, natürlich frisch am allerbesten. Was nicht am selben Tag gegessen wird, kannst du - am besten in Scheiben geschnitten - jedoch wunderbar einfrieren. Die gefrorenen Scheiben bei Bedarf an der frischen Luft auftauen lassen oder im Toaster rösten.

Eigene Notizen

Hast du die französische Brioche probiert? Hat sie dir geschmeckt? Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung.⭐

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder auch das Kommentarfeld gleich hier unten nutzen.

Maria es schmeckt mir Signatur

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

168 Kommentare

Inge 12. Januar 2023 - 14:33

Liebe Maria,ich habe heute dein Brioche gebacken. Es ist super geworden und es duftet auch so gut. Gibt es jetzt zum Nachmittagskaffee mit selbst gemachter fruchtiger Marmelade. Wir freuen uns schon auf den Brioche.
Danke.
LG Inge

Antwort
Maria 14. Januar 2023 - 14:29

Uiii, das klingt lecker! Lasst euch die Brioche recht gut schmecken liebe Inge und vielen lieben Dank für dein Feedback!😊❤️
Herzliche Grüße, Maria

Antwort
Christine 7. Januar 2023 - 17:38

Dankeschön für das tolle Rezept. Backe den Brioche schon zum zweiten Mal. Heute mit Dinkelmehl. Bin gespannt!

Antwort
Maria 7. Januar 2023 - 17:48

Oh toll, Christine, das freut mich! Mit Dinkelmehl habe ich es noch nicht probiert, vielleicht magst erzählen, wie es geworden ist? Das wäre super!👏😊
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Siggi 31. Dezember 2022 - 15:26

Ein super Rezept…..sehr gut

Antwort
Maria 31. Dezember 2022 - 17:43

Vielen lieben Dank für dein Feedback liebe Siggi, ich freue mich sehr, dass du mit dem Rezept so gut klar gekommen bist.😊👍
Herzliche Grüße, Maria

Antwort
Ellen 27. Dezember 2022 - 9:55

Liebe Maria,
wie bereits schon mal erwähnt, ist dein Brioche Rezept der Hammer. Zu Weihnachten habe ich die Hälfte der Milch durch Orangenlikör ersetzt und noch 100 Gramm Orangat zum Teig gegeben. Das hat sehr gut funktioniert, die Brioche war dann einem italienischen Panetone sehr ähnlich und hat uns besser geschmeckt als echte Panetone. Probier’s mal aus. LG Ellen

Antwort
Maria 27. Dezember 2022 - 14:29

Das klingt nach einem tollen Rezept, liebe Ellen, diese Variation der Brioche werde ich definitiv ausprobieren.👍 Vielen lieben Dank für diese wunderbare Idee!😊❤️
Herzliche Grüße, Maria

Antwort
Regina 19. Dezember 2022 - 9:21

Hallo nochmal liebe Maria!
Inzwischen kann ich berichten, daß Dein Brioche Rezept super funktioniert, auch mit dem „glatten“ Mehl aus Österreich! War gar nicht schwierig und hat meine Gänseleber Creme brûlée zur Vorspeise vom Gänseessen perfekt ergänzt!
Danke Dir für das tolle Rezept, das zurecht 5 Sterne verdient!
Dir auch schöne Feiertage und alles Gute für 2023!
Regina

Antwort
Maria 19. Dezember 2022 - 14:02

Oh, das klingt einfach wundervoll, vielen lieben Dank für deine Rückmeldung.😍 Bei deinem Gänseessen wäre ich auch sehr gerne am Tisch gesessen, liebe Regina!😋 Eine Gänseleber-Crème Brûlée habe ich zwar noch nie gegessen, aber ich kann mir vorstellen, dass sie sehr gut dazu passt, denn zur Leberpastete schmeckt sie auch fantastisch.
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Regina 15. Dezember 2022 - 14:25

Hallo Maria,
am Wochenende werde ich mich wahrscheinlich an Dein Brioche heran wagen.
Dazu habe ich eine Frage: Meinst Du die deutsche Mehltype 550? Dann müsste ich hier in Österreich wahrscheinlich Typ 700 (das Glatte) verwenden. Das wird hier für Kuchen, Torten, Hefeteige, aber auch Béchamel Sauce empfohlen ….
Bewerten kann ich Dein Rezept ja eigentlich noch nicht, aber Du bekommst vorab schon mal 5 Sterne …
Danke und Gruß,
Regina

Antwort
Maria 16. Dezember 2022 - 20:08

Das ist aber lieb, vielen herzlichen Dank, Regina.😘 Ja, du hast Recht, in Österreich ist das Weizenmehl Type 700. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Brioche Backen und schon jetzt ein frohes und wunderschönes Weihnachtsfest.🌟🎄
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Marlies 21. November 2022 - 15:30

habe schon mehrfach dieses leckere Gebäck gemacht. Kommt immer sehr gut an . Wir lieben es .

Antwort
Maria 22. November 2022 - 9:41

Wie schön liebe Marlies, ich freue mich sehr, dass euch die Brioche so gut schmeckt. Vielen herzlichen Dank für dein Feedback.😊👏❤️
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Anke 10. Dezember 2022 - 19:47

Super Rezept ich mache den Teig immer am Abend vorher und backe dann am nächsten Morgen. Ich finde das Ergebnis noch besser als den Brioche am gleichen Tag zu backen. Alle sind begeistert leider isst man davon immer zu viel🙃. I

Antwort
Maria 10. Dezember 2022 - 21:32

Oh ja, das kenne ich auch, die Brioche ist so fluffig und schmeckt einfach zu gut. Ich freue mich sehr, dass die Brioche in deiner Familie so großen Anklang findet liebe Anke und wünsche dir weiterhin noch viel Freude mit diesem Rezept.❤️👍😍
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Ellen 21. November 2022 - 12:46

Liebe Marie,
seid Jahren backe ich einen sehr guten Brioche, der auch allen schmeckt. Nun habe ich mal nach deinem Rezept gebacken und ich muss sagen, die Brioche nach deinem Rezept ist der Hammer, nee der Oberhammer. Noch nie habe ich eine so luftig, leichte und weiche Brioche gegessen, auch nicht in Frankreich.
LG
Ellen

Antwort
Maria 22. November 2022 - 9:40

Oh Ellen, das ist sooo schön zu hören, 1000 Dank für deine liebe Rückmeldung!🥰❤️ Ich wünsche dir noch viel Freude mit dem Rezept.
Liebste Grüße, Maria

Antwort
Ralf 20. November 2022 - 14:52

Ich bin wirklich kein Anfänger im Backen und sowas habe ich auch noch nicht erlebt. Habe dieses Rezept jetzt zwei mal ausprobiert. Vor ca. 6 Monaten und jetzt heute nochmal. Beide Male war der Teig wirklich perfekt, ist super gegangen und hatte eine schöne Struktur. Und dann? Nach der angegebene Backzeit und dem anscheinend ist er von innen noch flüssig. Selbst nachbacken bei 180 Grad für 30 Minuten beide Male hat nichts gebracht. Und das wohlgemerkt in zwei unterschiedlichen Öfen. Sehr sehr schade!

Antwort
Maria 22. November 2022 - 9:29

Da hast du Recht Ralf, das ist wirklich sehr schade! Ich habe die Brioche selber schon mehrfach gebacken und sie ist mir jedes Mal perfekt gelungen. Du hast die Brioche auch mit Umluft! bei 160 Grad gebacken – und dich auch sonst ans genau Rezept gehalten? Wenn die Brioche von innen noch flüssig war, ist sie ganz offensichtlich nicht durchgebacken, da müsste man die Temperatur und/oder Backzeit anpassen.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Claudia 19. November 2022 - 21:04

Super leckeres Brioche,danke fürs Rezept!!!

Antwort
Maria 20. November 2022 - 10:57

Danke für dein Feedback liebe Claudia, ich freue mich sehr, dass dir die Brioche so gut schmeckt.😋👍
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Sabrina 10. November 2022 - 11:55

Liebe Maria,

ich habe dein Rezept schon einige Male gemacht…
Und was soll ich sagen??
Mein Sohn liebt dein Brioche überalles…
Selbst mein Mann der eigentlich viel lieber Herzhaft isst liebt dieses Rezept am liebsten mit Rosinen drin 😉
Viele liebe Grüße und vielen Dank für das wirklich tolle Rezept♡

Antwort
Maria 10. November 2022 - 12:37

Das freut mich sehr, vielen lieben Dank für deine Rückmeldung liebe Sabrina.😘 Ich wünsche dir und deinen Männern noch ganz viel Freude mit diesem Rezept.💛😊
Liebste Grüße, Maria

Antwort
Hylda Engel 29. Oktober 2022 - 15:51

Ich habe die Brioche jetzt schon öfter gebacken….mit weniger Butter und auch mit der angegebenen Menge. Es klappt jetzt immer sehr gut. Was mir die letzten beiden Male aufgefallen ist, ist das die Oberfläche nicht so schön glatt war…..als wenn sie Narben hätte oder so ähnlich…..kann das an der Stockgare liegen. Habe ich den Teig zu lange gehen lassen oder/und zu wenig oder zu lange in der Küchenmaschine kneten lassen🤔🤔

Antwort
Maria 30. Oktober 2022 - 12:21

Hmmm, es könnte tatsächlich sein, dass die Oberfläche im Kühlschrank etwas trocken geworden ist. Versuche mal, den Hefeteig beim Gehen mit einer Folie abzudecken (die Innenseite mit Öl bestrichen, damit sie später nicht am Teig kleben bleibt). Oder du lässt den Teig in einer großen Schüssel mit luftdichtem Deckel gehen, das könnte das Problem auch lösen. Ich hoffe, die Tipps konnten dir helfen und du hast weiterhin viel Freude mit deiner selbstgebackenen Brioche.🍀😊
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Ulrike 15. Oktober 2022 - 16:23

Liebe Maria,
danke für das tolle Rezept, das sehr gut nachzubacken war. Das Ergebnis war eine suuuper fluffige Brioche, die uns mit Marmelade und Honig den Wochend Kaffee versüßt hat.

Antwort
Maria 15. Oktober 2022 - 18:14

Hach, die Brioche ist einfach perfekt für ein gemütliches Sonntagsfrühstück. Ich freue mich sehr, dass sie dir so gut gelungen ist liebe Ulrike, 1000 Dank für deine tolle Rückmeldung.😘💛
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Luisa 9. Oktober 2022 - 21:19

Mega leckeres Rezept . Habe es heute zum ersten Mal getestet ich bin begeistert .

Antwort
Maria 10. Oktober 2022 - 15:14

Das freut mich sehr, danke für deine Rückmeldung liebe Luisa!😘💛
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Micha 17. August 2022 - 17:05

Hallo Maria,
Meisten gelingt es mir sehr gut und dann schmeckt es auch toll. Ab und zu geht der Teig aber nicht hoch – warum weiß ich leider nicht. Jetzt aber mal eine Frage: ich muss ausnahmsweise ein Tütchen Trockenhefe benutzen – kommt dann trotzdem die lauwarme Milch dazu?
Gruß Micha

Antwort
Maria 18. August 2022 - 11:38

Liebe Micha, wenn du Trockenhefe benutzt, genügt 1 Tüte (= 7 g). Die Trockenhefe brauchst du nicht aufzulösen, sondern vermengst sie direkt mit den trockenen Zutaten, dann gibst du die lauwarme Milch dazu und verfährst weiter wie im Rezept.
Wenn der Teig manchmal nicht aufgeht, ist vielleicht die Temperatur der Grund dafür. Hefeteig mag es weder zu kalt noch zu warm und Zugluft mag er schon gleich gar nicht. Idealerweise haben alle Zutaten so um die 30 Grad, sind also handwarm (außer der kalten Butter natürlich). Nimm auch die Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank. Wenn du darauf achtest, sollte dir die Brioche immer gelingen. Vielleicht magst mir sagen, ob diese Tipps geholfen haben, das wäre ganz lieb.😊
Herzliche Grüße, Maria

Antwort
Mark 14. August 2022 - 9:44

werd da wohl noch mal üben müssen .. voll in die hose gegangen ..
hab die über nacht im Kühler dann am morgen 40 min obwohl der herd kalt war passte irgendwie nicht oder ?

Antwort
Maria 14. August 2022 - 15:16

Ja mei lieber Mark, es ist schwer von hier zu sagen, was da falsch gelaufen ist. Schau doch sicherheitshalber nochmals die Tipps durch und halte dich genau ans Rezept, dann dürfte eigentlich nix schief gehen. Jedoch ist Hefeteig schon eine (männliche) Diva: Er mag keinen Luftzug, die Milch darf nicht zu heiß sein, damit die Hefebakterien nicht getötet werden (wenn sie zu kalt ist, dauert es nur etwas länger, bis der Teig geht), und er muss wirklich sehr lange geschlagen werden, bis er glänzt und sich vom Schüsselrand löst. Hast du den Teig am Morgen erst „anspringen“ also ein wenig aufgehen lassen, bevor er in den Ofen kam? Ich hoffe, du gibst der Brioche nochmals eine Chance, denn sie schmeckt wirklich hervorragend.😊 Schreibe mir gerne nochmals, wie es dir ergangen ist – ich drücke dir ganz fest die Daumen!👍🙋‍♀️
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Dieter Herold 12. August 2022 - 19:43

Das Erste mal , dass von mir gebackenes Brioche auch wirklich ein Brioche geworden ist und dank Deiner Rezeptur an beste Qualität aus Frankreich erinnert hat. Danke , Du mußt die heilige Maria sei.

Antwort
Maria 13. August 2022 - 12:15

Oh lieber Dieter – jetzt weiß ich gar nicht, was ich darauf sagen soll, ich erröte gerade bei solch einem Wahnsinns-Kompliment! Vielen herzlichen Dank für deine allerliebsten Zeilen.🙏🥰 Ich wünsche dir noch ganz viel Freude beim Backen und Genießen der Brioche.
Viele herzliche Grüße, Maria

Antwort
Indira 6. August 2022 - 16:53

Danke für dieses tolle Rezept 🙂 direkt beim ersten Mal gut gelungen. Werd beim nächsten mal nur etwas mehr Zucker rein machen

Antwort
Maria 6. August 2022 - 22:39

Es freut mich sehr, dass die Brioche gleich beim ersten Mal gelungen ist. Vielen herzlichen Dank für dein Feedback liebe Indira.😊
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Hylda Engel 8. August 2022 - 11:23

Beim 1. Versuch habe ich den Teig an der südl. Hauswand und schwül/warmen Wetter gehen lassen. Ich hatte den Teig mit einer Plastikhaube und Handtuch abgedeckt. Der Teig hat sich zügig verdoppelt. Beim 2. Versuch (mit doppelter Menge Butter), habe ich den Teig im ca. 30Grad warmen Ofen ohne Plastikhaube gehen lassen. Hier ist der Teig kaum gegangen. Ich habe ihn dann wieder mit Haube und Tuch abgedeckt nach draussen gestellg. Er hat sich relativ schnell vermehrt. Ich habe ihn anschl. gemäß den Angaben weiterverarbeitet. Dieses mal war das Backergebnis nicht so gut. Die Brioche war weniger fluffig und tw. etwas „knatschig“. Vermutlich hat es mit der „Aufgehphase“ zu tun 🤔.
Generell bin ich immer unsicher, wie und wo ich so einen Hefeteig am besten „gehen“ lassen soll….lg

Antwort
Maria 9. August 2022 - 9:10

Der Teig muss sich beim Gehen auf jeden Fall verdoppeln, dabei sollte er warm und zugfrei stehen, du hast es also in beiden Fällen richtig gemacht. Nur war beim 1. Versuch die Hitzeeinwirkung vermutlich stärker und weil der Butteranteil beim 2. Versuch höher war, hätte er vermutlich ein wenig länger gehen sollen – aber das ist von hier aus schwer zu sagen. Ich lasse meinen Hefeteig meistens in einer Schüssel, die mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt ist, in der Küche unter der Lampe der Dunstabzugshaube stehen (ist keine LED, deshalb gibt sie ein wenig Wärme ab) oder im 30 Grad warmen Backofen. Ich hoffe, dein nächster Backversuch wird wieder perfekt und wenn dir die Brioche mit weniger Butter so gut geschmeckt hat, dann mach sie künftig einfach so. Ich wünsche dir weiterhin gutes Gelingen liebe Hylda.👍🍀🥰
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Hylda Engel 6. August 2022 - 16:10

Das beste Brioche Rezept, daß ich bislang ausprobiert habe. Da ich die doppelte Menge verarbeitet habe, war ich etwas irritiert, weil im Rezept die Mengenangabe der Butter für 1 Brioche steht. Hat trotzdem super geschmeckt. Jetzt habe ich einen 2. Versuch gestartet mit der gröseren Menge und bin gespannt.

Antwort
Maria 6. August 2022 - 22:37

Wie gut, dass dir die Brioches trotz der reduzierten Buttermenge gut gelungen sind liebe Hylda.👍 Ich habe leider nicht bedacht, dass sich im Text die Mengenangabe nicht anpasst, wenn man die Portionen am Anfang verändert, deshalb ich die sie im Text jetzt weggelassen und hoffe, das Rezept ist auch so noch gut verständlich. Es würde mich sehr interessieren, wie dir die Brioche im 2. Versuch mit der höheren Buttermenge schmeckt, es wäre ganz toll, wenn du es uns hier auch wissen lässt.😍✍
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Hylda Engel 16. August 2022 - 10:37

Hallo Maria, wir haben auch diese Brioche mit großem Appetit verspeist 😋, allerdings werde ich tatsächlich zukünftig nur 150 gr. Butter für das 2er Rezept nehmen. Diese Variante hat mir sehr gut geschmeckt, und ich habe sie besser vertragen 😀

Antwort
Maria 17. August 2022 - 10:20

Dann hast du dein Lieblings-Rezept gefunden, das freut mich liebe Hylda.👍😊 Ich wünsche dir weiterhin viel Freude und Genuss mit deiner selbstgebackenen Brioche.
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Christos 4. Juli 2022 - 19:00

Hallo Maria,

Dein Rezept ist echt der Wahnsinn. Bei meinem ersten Versuch hat noch alles bestens geklappt. Jedoch sollten die Versuche 2 und 3 in die Hose gehen. Kann es sein, dass ich die Hefe in zu heiße Milch gegeben habe? Oder hätte der Teig luftdicht verpackt werden müssen?

Antwort
Maria 4. Juli 2022 - 20:28

Oh Christos, was ist denn da los? Das dürfte nicht sein. Die Milch darf allerdings nur lauwarm sein und die Hefe soll auch keine Zugluft abbekommen, deshalb den Teig locker mit einem Küchentuch abdecken, luftdicht verpacken ist aber nicht notwendig. Ich hoffe, dein nächster Versuch gelingt wieder, ich drücke dir ganz fest die Daumen.🙏🍀
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Anja 26. Juni 2022 - 10:22

Super Rezept-die einzelnen Schritte sind gut beschrieben! Mein erster Versuch ist sensationell geworden! Beim nächsten Mal würde ich etwas mehr Salz und mehr Zucker nehmen!

Vielen, lieben Dank für dieses tolle Rezept!

Antwort
Maria 27. Juni 2022 - 17:12

Toll, dass die deine erste Brioche gleich so gut gelungen ist, vielen herzlichen Dank für deine Rückmeldung liebe Anja!😘
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Sabine 7. Juni 2022 - 14:11

Hallo liebe Maria, ich habe Brioschbrötchen gebacken. Meine Krume sieht ganz anders aus als Deine. Meine Krume ist gleichmäßig feinporig, etwas krümelig. Bei Dir sieht es aus, als ob der Teig irgendwie gezogen ist. Ich kenne Brioschbrötchen auch eher etwas elastischer vom Teig her. Hast Du eine Idee was ich falsch gemacht haben könnte? Schmecken tun sie ansonsten ganz gut. Ich freue mich auf Deine Antwort. LG Sabine

Antwort
Maria 7. Juni 2022 - 14:29

Liebe Sabine, ich freue mich, dass dir die Brioche-Brötchen geschmeckt haben.😊 Und nun wegen der Schichten: Hast du den Teig lange genug geknetet und anschließend gezogen? Siehe Punkt 4 im Rezept: „Am Ende den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zusätzlich noch mit der Hand kneten. Dabei die Teigkugel mehrmals nach außen ziehen und dann nach innen einschlagen und falten, damit der Hefeteig später seine typischen „Schichten“ hat, wenn man etwas davon abbricht.“ Wenn du es so machst, müssten die Brioche perfekt werden. Ich wünsche dir viel Erfolg und freue mich, wenn du mir nochmals berichtest, wie es dir ergangen ist.👍🍀
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Anne 6. Juni 2022 - 14:43

Liebe Maria, bisher gelang mein Hefeteig nie – seitdem ich deinen Briocheteig mache, gelingt er super!
Ich verwende das Demeter-Weizenmehl von Spielberger, das saugt viel Flüssigkeit, daher erhöhe ich die Milchmenge. Wenn der Teig beim Rühren zu trocken scheint, kippe ich noch etwas Milch nach.
Meine Schwiegermutter hat immer gesagt: „Einen Hefeteig musst du kneten, bis er glänzt!“ Wenn es nach zweimal 10 Minuten noch nicht soweit ist, dann knete ich weiter, bis der Teig richtig schön schimmert.
Außerdem nehme ich das doppelte Rezept, mache aus ca. 2/3 des Teiges dann kleine Brioche in Muffinförmchen und den Rest verarbeite ich zu Schnecken, die mit dem, was grade da ist, gefüllt werden.
Das meiste friere ich ein, so habe ich über längere Zeit super leckere Brioche oder Schnecken, die kurz in die Mikrowelle kommen und dann schmecken wie frisch aus dem Ofen.
Vielen Dank für dein tolles Rezept, liebe Grüße und alles Gute!

Antwort
Maria 6. Juni 2022 - 15:17

Deine Schwiegermutter hat recht, lange zu kneten ist ganz wichtig bei Hefeteig „bis er sich glänzend vom Schüsselrand löst“, so kenne ich das auch. Eine tolle Idee, gleich eine größere Menge Teig zuzubereiten, so hast du einmal die Arbeit und weil sich die Teile gut einfrieren lassen, immer etwas Köstliches parat. Ich freue mich sehr, dass du mit dem Rezept so gut zurecht kommst liebe Anne und wünsche dir weiterhin ganz viel Freude damit.😊💕👍
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Marc 25. Mai 2022 - 19:04

Absolut toll! Hört sich natürlich erst etwas umständlich und nach viel Arbeit an, einzelne Bällchen zu formen, geht aber schnell von der Hand und das Ergebnis ist phänomenal 👍👍👍 Vielen Dank für diese Erleuchtung

Antwort
Maria 26. Mai 2022 - 8:45

Es stimmt schon, so im Handumdrehen ist die Brioche nicht gemacht, aber das Ergebnis belohnt die Arbeit. Vielen herzlich Dank für dein Feedback lieber Marc.💛😊
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Edith 7. Mai 2022 - 11:43

Ganz herzlichen Dank für dieses tolle Rezept! Ich musste zwar ein wenig tüfteln, weil ich auf einem Schiff lebe und keinen Backofen habe, nur einen Omnis Campingofen. Drum sind die Brioche unten ein klein wenig kross geworden, aber dennoch sind sie der absolute Hit. Nächstes Mal werd ich einfach nochmal mit der Temperatur runtergehen.
So – und jetzt schau ich mich weiter auf seiner wunderbaren Seite um – ich bin sicher, dass ich noch weitere leckere Sachen finde!!
Beste Grüße
Edith von der Silencio

Antwort
Maria 7. Mai 2022 - 20:14

Oh du Gute, dass du die Brioche trotzdem hinbekommen hast ist echt bewundernswert!👏🙏😍 Ich danke dir von Herzen für deine Rückmeldung liebe Edith und hoffe, dass dich noch mehr meiner Rezepte ansprechen.
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Thomas 21. April 2022 - 13:04

Liebe Maria,

ich bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten für Brioche, um daraus Burger Buns (Brötchen) zu machen. Bislang sind mir die nicht gut gelungen, aber das hat sich mit deinem Rezept komplett geändert. Sie sind perfekt geworden und auch meine Testesser/innen sind restlos begeistert. Vielen Dank dass du meine Suche mit deinem Rezept beendet hast, nur noch damit werde ich meine hausgemachten Burger servieren! Die Grillsaison kann kommen :-).

Ich habe 1/4 mehr Milch genommen, weil ich, damit ich einzelne Brötchen bekomme, die Kugeln nach dem Einschlagen einzeln auf das Blech gelegt habe. Die Backzeit habe ich auf 35 Minuten reduziert, da die Brötchen dann auf die aufgeschnittene Seite noch auf den Grillrost gelegt wurden.

Viele Grüße
Thomas

Antwort
Maria 21. April 2022 - 14:02

Wow, das hört sich sehr gut an lieber Thomas! Wir grillen auch oft und gerne, aber ich wusste gar nicht, dass man dieses Rezept auch für Burger Buns verwenden kann.👍 Danke für den Tipp und dass du deine Erfahrungen hier mit uns teilst. Ich wünsche dir noch eine erfolgreiche Grillsaison!🌞😍
Herzliche Grüße, Maria

Antwort
Annett 17. April 2022 - 12:58

Die Brioche ist super geworden, sehr fluffig und lecker.

Lieben Dank für das tolle Rezept.

Antwort
Maria 17. April 2022 - 18:30

Genau so soll sie sein – wie schön, dass dir die Brioche so gut gelungen ist, ich freue mich sehr über deine Rückmeldung liebe Annett.👏😘💛
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Silvia 16. April 2022 - 21:36

Hallo Maria,
vielen Dank für die tolle Beschreibung des Brioche Rezepts.
Ich bin gerade mit dem Kneten fertig und habe den Teig jetzt zum Gehen in eine neue Schüssel getan. Später kommt er in den Kühlschrank, damit er morgen früh gebacken werden kann und zum Osterfrühstück auf dem Tisch steht.
Es ist das erste Mal dass ich ihn backe, bei dieser tollen Beschreibung kann er nur gut werden. Liebe Grüsse und vielen Dank! Silvia

Antwort
Maria 16. April 2022 - 23:19

Vielen herzlichen Dank für dein liebes Kompliment liebe Silvia,🙏 wie schön, dass du mit meiner Beschreibung so gut zurecht kommst. Dann wünsche ich dir jetzt schon ein ganz tolles Osterfrühstück und lasst es euch gut schmecken.🐰🥚😍
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Sybille 16. April 2022 - 15:00

Hallo Maria,

dieses Brioche ist das Beste, was ich je gebacken und gegessen habe.
Meine Familie und Freunde finden das ebenso. Schon das Zubereiten des Teiges
ist eine Freude.
Die fluffige Konsistenz und der Geschmack des gebackenen Teiges eine Sensation.
Vielen Dank für das tolle Rezept.
Ein schönes Osterfest
mit freundlichen Grüßen
Sybille

Antwort
Maria 16. April 2022 - 15:40

OMG – ich bin total gerührt von so einem Riesen-Kompliment!😍🙏💕 Tausend Dank liebe Sybille, ich freue mich so sehr, dass mein Rezept so gut ankommt.
Ich wünsche dir und deinen Lieben auch ein wunderschönes Osterfest.🐰🐥 Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Jasmin 6. Juli 2022 - 15:11

Hallo:) ich wollte fragen ob man den Zucker hier ersetzen könnte oder stattdessen auch Rohrzucker benutzen könnte und die Milch mit Kokos-oder Mandelmilch ersetzen könnte?
Liebe Grüße!

Antwort
Maria 6. Juli 2022 - 16:05

Ich habe es selbst noch nicht probiert, aber es sollte kein Problem sein. Ich würde allerdings Mandelmilch der Kokosmilch vorziehen, es sei denn, du möchtest den Kokosgeschmack haben. Es wäre toll, wenn du mir sagst, wie es geworden ist – danke schon jetzt dafür – und wünsche dir gutes Gelingen.👍🍀😍
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Doris 16. April 2022 - 17:36

Das Beste Rezept von einem Bruoch was ich je gemacht ht habe. Das Rezept wird in meiner Rezeptsammlung einziehen und sicher oft gebacken.

Antwort
Maria 16. April 2022 - 20:05

Das freut mich sehr liebe Doris, ich danke dir für dein tolles Feedback und wünsche dir noch viel Freude und Genuss mit dem Rezept.😊💕
Herzliche Grüße, Maria

Antwort
Gisa 15. April 2022 - 20:11

best ever brioche !!!

Antwort
Maria 15. April 2022 - 20:23

Klasse – das freut mich liebe Gisa! Lass dir dir Brioche nur sehr gut schmecken.😋💛🥰
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Rosemarie 15. April 2022 - 19:05

Liebe Maria, ich habe dein Rezept schon 2x gebacken und es ist immer gelungen.

Morgen Abend werde ich den Teig vorbereiten und ihn dann am Ostersonntag morgen für das Frühstück frisch backen. Das wird sicher sehr lecker.

Vielen Dank für das schöne Rezept und schöne Osterfeiertage
wünscht dir Rosi! 🌷🐰🐣

Antwort
Maria 15. April 2022 - 20:21

Das freut mich liebe Rosemarie, dann wünsche ich dir und deinen Lieben von Herzen ein frohes Osterfest – und lasst euch die frisch gebackene Brioche nur gut schmecken.😋🐰💕
Viele herzliche Grüße, Maria

Antwort
Anna 10. April 2022 - 12:52

Liebe Maria,
Vielleicht hast du einen Tipp für mich:)
ich habe die Brioche nach deinem Rezept gebacken und alles genau wie beschrieben gemacht. Geschmacklich ist sie lecker geworden und schön buttrig, aber leider war sie am Ende nicht ganz durch, das kann ja an den unterschiedlichen Öfen liegen, was mich aber eigentlich gewundert hat, war, dass sie außen trotzdem ziemlich trocken & bröselig war. Ich habe das Wasser und die Milch nicht vergessen. Hast du eine Idee woran es gelegen haben kann? Lieben Dank für deine Hilfe und als Nächstes probiere ich deinen Osterfladen!

Antwort
Maria 10. April 2022 - 13:04

Wenn du den Teig gut geknetet und gedehnt hast, kann es eigentlich nur noch an der Ofentemperatur liegen. Backe die Brioche etwa 5-10 Minuten länger und decke sie die letzten 15 Minuten mit Backpapier oder Folie ab, damit sie oben nicht zu stark bräunt. Ich drücke dir die Daumen, dass sie dir beim nächsten Mal perfekt gelingt.🍀💛
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Andrea 7. April 2022 - 20:48

Liebe Maria,
danke für deine tollen Rezepte, welche sehr gut gelingen.

Ich suche gerade ein Rezept für Ostern und schwanke zwischen der Französischen Brioche und dem Osterfladen.

Beim Vergleich der Rezepte ist mir aufgefallen, dass bei der Brioche doch sehr viel Butter aber verhältnismäßig wenig Hefe reinkommt. Durch die Butter wird der Teig doch schwerer, ist da die Hefemenge wirklich ausreichend?

Ich liebe Hefegebäck, welches diese langfaserigen „Fäden“ zieht; welches Rezept ist da besser?
Leider hab ich es bis jetzt noch nie so hinbekommen.

Vielen Dank und liebe Grüße
Andrea

Antwort
Maria 7. April 2022 - 21:14

Liebe Andrea, die Hefemenge für die Brioche stimmt schon, sie ist ausreichend, weil der Teig sehr lange geht. Wichtig ist das lange Kneten, aber das ist ja im Rezept erklärt. Es stimmt, in die Brioche kommt viel Butter rein, sie ist aber trotzdem ganz flaumig. Die Brioche ist mehr für das Frühstück, der Osterfladen aber auch für die Kaffeetafel geeignet und er ist etwas süßer. Wenn du Hefegebäck liebst, welches Langfaserige Fäden zieht, dass würde ich die Brioche versuchen. Sag mir gerne Bescheid, für was du dich entschieden hast und wie es geworden ist, das würde mich sehr freuen. Ich wünsche dir auf jeden Fall schon jetzt recht gutes Gelingen.👍🍀😍
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Esther 7. April 2022 - 18:29

Hallo Maria,
Deine Anleitung für die Brioche ist wirklich genial 🙂
Da lohnt sich das lange Kneten auf jeden Fall! Vielen Dank für dieses leckere Rezept!

Antwort
Maria 7. April 2022 - 21:06

Danke liebe Esther, dein Kommentar freut mich sehr!😍💛 Die Brioche ist auch für uns immer ein Highlight auf dem Frühstückstisch, wenn ich sie gemacht habe. Lass sie dir weiterhin recht gut schmecken.
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Alima 7. April 2022 - 11:34

Hallo, ich würde gerne dieses tolle Rezept macht und würde diese aber gerne in Form von mehreren hefeknoten machen. Haben Sie das Rezept ggf. So schonmal gemacht und können mir sagen wie sich die Backzeit und Temperatur verändert?

Schonmal vielen Dank!

Antwort
Maria 7. April 2022 - 21:03

Die Brioche habe ich bisher nur in der Kastenform gemacht, weil sie uns in der Form so gut schmeckt. Ich würde es mal bei 180 Grad Umluft probieren, ca. 25 Minuten. Aber schau sicherheitshalber nach und passe die Temperatur ggf. an und hol sie aus dem Ofen, wenn sie die richtige Bräune haben. Leider kann ich dir hierzu keine genauen Angaben geben, ich hoffe aber sehr, die Brioche werden dir gut gelingen. Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du dich nochmals meldest, wie sie geworden sind.😊🍀
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Kurt 21. März 2022 - 15:13

Liebe Maria, ich will und muß mich in die Lobeshymnen einreihen. Ich bin begeistert von Deinem Brioche Rezept. Dank Deiner tollen Erklärung ist mein Versuch auf Anhieb gelungen – es war das absolut beste Brioche, das ich je gegessen
habe! Unheimlich flaumig – es ist auf der Zunge zergangen. Danke nochmals.

Antwort
Maria 21. März 2022 - 20:50

Dass ein Rezept auf Anhieb gut gelingt und super schmeckt – vor allem wenn es sich um Hefeteig handelt – ist nicht selbstverständlich! Umso mehr freut es mich, wenn ich so großartiges Feedback bekomme wie von dir lieber Kurt, ich freue mich sehr darüber und danke dir von Herzen dafür.?? Lass dir die Brioche weiterhin recht gut schmecken.
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Melanie 20. März 2022 - 10:14

Ich bin absolut begeistert! ? In den vergangenen Jahren habe ich viele Rezepte ausprobiert – auf der Suche nach dem perfekten Hefezopf. Und endlich ist die Suche vorbei, denn dieses hier ist perfekt! Vielen Dank, auch für die Kent-Tipps etc. Einfach klasse!!

Antwort
Maria 20. März 2022 - 11:37

Die Suche hat ein Ende – ja, das hört sich richtig gut an! Vielen lieben Dank für dein schönes Kompliment liebe Melanie, ich freue mich sehr, dass du dein Lieblings-Brioche-Rezept bei mir gefunden hast.??
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Antoinette Niedermeier 12. März 2022 - 14:57

Fantastisches Rezept! Die beste Brioche die ich je gegessen habe. Samtig und fluffig wie es sein muss.

Antwort
Maria 12. März 2022 - 17:20

Vielen lieben Dank für dein tolles Feedback liebe Antoinette, ich freue mich sehr darüber!?? Lass dir die Brioche weiterhin gut schmecken.
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Giuseppa 2. März 2022 - 21:43

Super Lecker Super Einfach Man Braucht Nur Zeit Dann Gelingt Das Auch
Danke Für Das Rezept Werde Es Öffteres Backen

Antwort
Maria 3. März 2022 - 11:45

Ja, Hefeteig braucht Zeit, das stimmt, aber die ist gut investiert für diese köstliche Brioche. Wie schön, dass dir das Rezept so gut gefällt liebe Giuseppa und du die Brioche jetzt öfters backen wirst. Ich wünsche dir viel Freude dabei und viel Genuss mit diesem Rezept.??
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Don 5. Februar 2022 - 17:31

Super lecker

Antwort
Maria 6. Februar 2022 - 11:24

Immer gerne lieber Don, ich freue mich, wenn’s gut schmeckt.?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Christa 23. Januar 2022 - 11:57

Dank der superAnleitung ein Kinderspiel!