Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup

Fruchtig-süß und samtig - ein Traum!

by Maria

Erdbeermarmelade bzw. Erdbeerkonfitüre schmeckt am besten selbstgemacht. Und wenn du sie auch noch mit Holunderblütensirup aromatisierest, dann wirst du vom Geschmack überwältigt sein! Sie schmeckt fruchtig-süß und samtig zugleich – ein absoluter Traum im Marmeladenglas! Und dabei geht Erdbeermarmelade einzukochen einfacher als du denkst. Extra Tipp: Wie die Erdbeermarmelade auch noch nach Monaten ihre schöne rote Farbe behält, das verrate ich dir im heutigen Beitrag.

Wenn im Juni bei uns die Erdbeeren reif werden, hole ich mir jedes Jahr eine große Schüssel der süßen, roten Früchte direkt vom Erdbeerfeld. Die von der Sonne noch warmen Früchte schmecken einfach traumhaft und dann koche ich noch am selben Tag Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup. Diese Kombination ist unser absoluter Favorit.

Als ich heute die Erdbeermarmelade vorbereitet habe, kam mir wieder eine alte Geschichte in den Sinn. Mein Sohn war etwa 12 Jahre alt als er an einem warmer Sommernachmittag mit drei Freunden losgezogen ist, um Erdbeeren vom Feld zu pflücken. Nach einer Stunde „harter Arbeit“ auf war die Ausbeute jedoch eher gering, nur eine lächerlich kleine Schüssel war gefüllt. 

Erdbeermarmelade schmeckt am besten selbstgemacht

Einer der Buben (meiner) hatte eine Schüssel dabei, in welcher die Früchte gesammelt und später gewogen wurden. Aber eigentlich wollten die Jungs auf dem Feld etwas ganz anderes: Sie wollten sich einfach mal ihre Bäuche vollschlagen mit den süßen Beeren! Wussten sie doch, dass man während des Pflückens auch naschen durfte. Als sie später mit verdächtig roten Mündern und der nur spärlich gefüllten „Alibi-Schüssel“ zum Bezahlen gingen, meinte die Frau am Stand, dass sie DIE paar Erdbeeren jetzt auch nicht mehr bezahlen müssten… So kam es, dass ich an dem Abend freudestrahlend eine kleine Schale Erdbeeren geschenkt bekommen habe – frisch gepflückt auf dem Erdbeerfeld.😂

Frisch geerntete, süße Erdbeeren sind perfekt

Erdbeermarmelade schmeckt am besten mit ganz frisch geernteten, süßen Früchten. Wenn man die auch noch zeitnah verarbeitet, fängt man das volle Aroma ein und die Marmelade schmeckt einfach himmlisch. Aber halt: Ich rede hier immer von Marmelade, dabei ist sie genaugenommen eine Konfitüre! Denn nach der Konfitürenverordnung aus dem Jahre 2003 (ja, die gibt es wirklich!) dürfen nur Fruchtaufstriche aus Zitrusfrüchten Marmelade genannt werden. 

Marmelade oder Konfitüre: Der Unterschied

Eine Fruchtmischung darf nur dann Marmelade genannt werden, wenn sie aus Zitrusfrüchten hergestellt wurde. Dazu zählen Zitronen, Limetten, Orangen, Mandarinen, Clementinen und Grapefruits, sowie Kumquats und Pomelos. Fruchtaufstrich aus anderen Früchten wird als Konfitüre bezeichnet.

Ich mag keine gekaufte Erdbeermarmelade

Lange Zeit dachte ich, dass ich grundsätzlich keine Erdbeermarmelade mag, denn die gekaufte, egal von welcher Marke, war mir immer zu süß und irgendwie langweilig. Das änderte sich erst, als ich angefangen habe, selbst Marmelade einzukochen und da habe ich erst den Unterschied geschmeckt! Seitdem gibt es für mich keine bessere Marmelade bzw. Konfitüre mehr als meine selbstgemachte Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup. 

Erdbeermarmelade

Warum verändert Erdbeerkonfitüre ihre Farbe?

So herrlich die frisch gekochte Erdbeer Konfitüre auch aussieht und schmeckt, leider ändert sich im Laufe der Wochen und Monate die Farbe von einem strahlendem Rot in ein dunkles, unansehnliches Rotbraun. Der Grund ist Oxidation, denn Licht und Wärme zerstören die natürlichen Farbstoffe in den Erdbeeren. Ich finde sogar, dass sich der Geschmack ebenfalls verändert. Aber was kann man dagegen tun?

So kann man das Braunwerden der Erdbeermarmelade verhindern

Später Erntezeitpunkt:
Vollreife Beeren behalten ihre Farbe länger. In der Regel sind die späteren Sorten am Ende der Saison beständiger in der Farbe.

Achte auf die Sorte:
Die rote Farbe verlieren meistens Erdbeeren mit sehr hellem Fruchtfleisch, während späte, gut durchgefärbte Sorten länger ihre leuchtende Farbe behalten.

Keine Ascorbinsäure:
Bei vielen Obstarten lässt sich das Braunwerden verhindern, indem Ascorbinsäure zugegeben wird, bei Erdbeeren bewirkt das natürliche Vitamin C jedoch genau das Gegenteil. Die Konfitüre verliert schneller ihre rote Farbe. 

Hinzufügen von dunklem Obstsaft:
Um den nicht erwünschten Braunton zu überlagern, können kleine Mengen an dunklem Obstsaft wie Holunder-, Schwarzer Johannisbeer-, Aronia- oder Rote Bete-Saft zugefügt werden. 

👍 Mein Tipp: Einfrieren:
Wenn die gekochte und abgekühlte Marmelade eingefroren wird, behält sie nicht nur ihre frische Farbe sondern auch den wunderbaren Geschmack und zwar mindestens ein ganzes Jahr lang.

Einwandfreie Früchte sind wichtig für das Gelingen der Marmelade

Für die Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup habe ich die Früchte etwas stückig gelassen. Wenn du sie lieber ganz fein und ohne Fruchtstücke magst, dann pürierst du sie einfach mit dem Mixstab. 

Erdbeermarmelade einfrieren

Frische Erdbeermarmelade ist wunderschön rot und fruchtig, doch leider verändert sie sich im Laufe der Monate etwas. Damit sie Farbe und Geschmack lange behält, kannst du die Marmeladengläser einfrieren. Lass dabei einen kleinen Zwischenraum zum Deckel, damit sie sich ausdehnen kann und das Glas nicht zerspringt.

Erdbeermarmelade einfrieren

So behält die Erdbeermarmelade ihre rote Farbe

Erdbeermarmelade schmeckt wunderbar, wenn sie frisch ist. Es gibt kaum eine Konfitüre, die geschmacklich mithalten kann. Leider verfärbt sie sich im Laufe der Wochen und Monate von einem leuchtendem Rot in eine eher bräunliche Farbe und auch der frische Geschmack verändert sich. 

Ein befreundeter Koch hat mir den Tipp gegeben, die gekochte Marmelade nach dem Abkühlen einfach einzufrieren. Ich habe es ausprobiert und ein paar Gläser in den Tiefkühler gestellt – und bin schlichtweg begeistert! Nach einem Jahr im Tiefkühler ist nicht nur die Farbe, sondern auch der Geschmack der eingefrorenen Marmelade wie frisch gekocht. Hier habe ich ein paar Fotos zum Vergleich. Heuer werde ich deshalb den Großteil der Gläser einfrieren. 

Erdbeermarmelade einfrieren
Erdbeermarmelade einfrieren

Muss man gekochte Marmelade zusätzlich einwecken?

Gekochte Marmelade brauchst du nicht mehr extra einzuwecken, denn durch das Kochen der Früchte wurde schon eine pasteurisierende Wirkung geschaffen. Du kannst die Gläser also einfach zuschrauben, da die Marmelade durch das Kochen schon haltbar gemacht wurde.

Wieso soll man beim Einkochen den Schaum abschöpfen?

Der natürliche Schaum, der beim Kochen von Marmelade bzw. Konfitüre an der Oberfläche entsteht, kann aufgrund der Lufteinschlüsse das Aussehen und die Haltbarkeit der Konfitüre beeinträchtigen. Deshalb sollte er beim Einkochen von der Fruchtmasse abgeschöpft werden.

Erdbeermarmelade mit Holunderblüten - Making-Of

Gläser auf den Kopf stellen oder nicht?

Die Empfehlung, die Gläser auf den Kopf zu stellen, kommt noch aus einer früheren Zeit, in der Küchenhygiene nicht immer optimal möglich war. Beim Stürzen der Gläser sollen mögliche Keime im oberen Bereich des Glases und am Deckel durch die Hitze des Fruchtmuses abgetötet werden.

Ob das notwendig ist, hängt ganz einfach davon ab, wie hygienisch man arbeitet. Wenn die Twist-off-Gläser und die Deckel sauber ausgewaschen und anschließend mit kochendem Wasser ausgespült wurden, dann ist es nicht notwendig. Ich selbst verzichte darauf, denn ich finde es nicht so appetitlich, wenn beim Öffnen des Glases Marmelade am Deckel klebt. 

Für dieses Rezept brauchst du folgende Zutaten:

Obst & Gemüse
Obst

Erdbeeren
Zitronen

Vorratsschrank
Vorratsschrank

Gelierzucker 2:1
Holunderblütensirup
(selbst gemacht oder gekauft)
Zitronensäure

Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup selber machen - so gelingt sie:

  1. Verwende nur einwandfreie Früchte. Das Gewicht versteht sich auf die vorbereitete Ware, also erst nach dem Putzen wiegen.
  2. Die Erdbeeren mit dem Zucker, Sirup und der Zitronensäure lässt du erst etwas stehen, damit sie Saft ziehen können. Falls du gerne Stückchen in deiner Marmelade magst, zerstampfst du die Früchte grob, wenn nicht dann pürierst du sie mit dem Mixstab. Bring die Masse anschließend bei mittlerer Hitze unter Rühren zum Kochen.
  3. Beginn der Kochzeit ist dann, sobald die Marmelade auch nach dem Umrühren noch richtig blubbert. Stelle jetzt den Timer.
  4. Lass die Marmelade/Konfitüre auf mittlerer Hitze 4 Minuten sprudelnd kochen und rühre dabei immer wieder um. Den Schaum an der Oberfläche nimmst du zwischendurch immer wieder ab.
  5. Verwende heiß ausgespülte, einwandfreie, saubere Gläser und Deckel. Befülle die Gläser mit kochendem Wasser und leere sie erst kurz vor der Verwendung aus, aber nicht abtrocknen. Stelle sie dann auf ein sauberes Geschirrtuch.
  6. Fülle die kochende Marmelade mit einem Schöpflöffel randvoll in die Gläser und reinige ggf. den Rand. (Ich empfehle dir einen Trichter zu verwenden, dann kannst du sie ohne Kleckern einfüllen und brauchst den Rand nicht zu säubern.)
  7. Stelle die heißen Gläser wieder auf das Geschirrtuch. Wenn du willst, kannst du sie jetzt für 10 Minuten auf den Kopf stellen, so desinfiziert die heiße Marmelade nochmals den Deckel. (Das ist aber nicht erforderlich, wenn du sehr sauber gearbeitet hast.)
  8. Die Marmelade hält sich mindestens ein Jahr. 
    Mein Tipp: Friere einige Gläser ein, dann behalten sie ihre schöne rote Farbe und auch den frischen Geschmack ein ganzes Jahr. 

Für diese leckere Erdbeermarmelade brauchst du Holunderblütensirup. Du kannst ihn kaufen oder auch einfach selber machen. 

Eine weitere Idee, was man mit Erdbeeren machen kann: Fruchtiger Erdbeerlimes mit Wodka – das ist Sommerfeeling pur! Selbstgemacht schmeckt er viel besser als der gekaufte.

Rezept für Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup

Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup

Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup

Holunderblütensirup schenkt der selbstgemachten Erdbeermarmelade eine herrlich elegante Note. Wenn du die probierst hast, wirst du nie wieder Erdbeermarmelade kaufen wollen!
4.93 von 13 Bewertungen
Rezept drucken Zu den Kommentaren Rezept speichern
Vorbereitung20 Minuten
Zubereitung15 Minuten
plus Marinierzeit15 Minuten
Zeit gesamt35 Minuten
Portionen: 5 Gläser à 150 ml
Nährwerte pro Portion:
Kalorien: 373 kcal | Kohlenhydrate: 85 g | Eiweiß: 1 g | Fett: 0.5 g

Zutaten

  • 750 g Erdbeeren geputzt, in Stücke geschnitten
  • 1 Zitrone (Saft davon)
  • 350 g Gelierzucker 2:1
  • 75 ml Holunderblütensirup

Anleitung

  • Erdbeeren in einer großen Schüssel mit kaltem Wasser vorsichtig waschen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit einem kleinen Messer den Blütenansatz herausschneiden, in Stücke schneiden und in einen Topf geben. Jetzt wiegen, wir brauchen 750 g.
    750 g Erdbeeren
  • Zitronensaft, Gelierzucker und Holunderblütensirup über die Früchte geben und 15 Minuten Saft ziehen lassen. Dann mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern.
    1 Zitrone (Saft davon) | 350 g Gelierzucker 2:1 | 75 ml Holunderblütensirup
    Erdbeermarmelade mit Holunderblüten - Making-Of
  • Die Erdbeermischung unter Rühren langsam zum Kochen bringen und 4 Min. sprudelnd kochen lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Konfitüre nicht anbrennt. Den dabei entstehenden Schaum mit einem Löffel abschöpfen.
    HINWEIS: Die Kochzeit beginnt, sobald die Marmelade auch nach dem Umrühren noch richtig blubbert.
  • In kochend heiß ausgespülte Einmachgläser füllen (verwende am besten einen Trichter dazu, damit die Ränder sauber bleiben) und sofort verschließen.
    HINWEIS: Es wird oft empfohlen, die Gläser nach dem Einfüllen auf den Kopf zu stellen. Das kannst du machen, ist aber nicht nötig, wenn beim Kochen der Konfitüre sauber gearbeitet wird. Ich verzichte darauf und hatte noch nie Probleme.
    Ich wünsche dir gutes Gelingen!🍓
    Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup

TIPP

Die Erdbeermarmelade hält gut verschlossen mindestens ein Jahr.
💡Wenn du die abgekühlten Gläser einfrierst, behält die Erdbeermarmelade nicht nur ihre schöne rote Farbe sondern auch den frischen Geschmack.

Eigene Notizen

Hast du das Rezept ausprobiert?Zeig mir gerne dein Foto auf Instagram und markiere mich mit @mariaesschmecktmir, damit ich es sehe.

Gefällt dir diese Seite?

Melde dich jetzt zum kostenlosen Newsletter an und erhalte alle 14 Tage E-Mail-Post von mir mit neuen Rezepten und Inspirationen.

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wie hat es dir geschmeckt?

Wenn du die Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup eingekocht hast, freue ich mich riesig über dein Feedback und eine Bewertung mit Sternen. ⭐ Nutze dafür einfach das Kommentarfeld weiter unten.

Lass mich gerne wissen, wie du mit der Anleitung zurecht gekommen bist, deine Erfahrung und Tipps sind sehr herzlich willkommen.💕

Maria es schmeckt mir Signatur

Möchtest du dir das Rezept für später merken? Hier kannst du das Bild bei Pinterest pinnen.💛

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

4 Kommentare

Sabine 31. Juli 2023 - 21:37

Hallo,
der Tipp mit dem Einfrieren ist nicht schlecht! Auch ich mag die bräunliche Erdbeermarmelade nicht und ich stimme dir zu, dass sich nicht nur die Farbe, sondern auch der Geschmack verändert.
Zum Thema Schaum hätte ich einen tollen Tipp:
wenn man der Mischung 1TL neutrales Öl hinzugibt, schäumt die Marmelade beim kochen NICHT!
Hab’s gerade mit 4 Sorten ausprobiert. Funktioniert 1a und man schmeckt es kein bisschen!
Lg Sabine

Antwort
Maria 1. August 2023 - 9:33

Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung liebe Sabine!😘 Den Tipp mit dem Öl habe ich zwar schon irgendwo mal gelesen aber noch nicht ausprobiert. Also, wenn man das Öl nicht rausschmeckt, werde ich es bei der nächsten Marmeladenkoch-Session auch ausprobieren – vielen lieben Dank für den Tipp! Ich habe heuer übrigens, bis auf ein paar wenige, alle Erdbeermarmeladengläser eingefroren.🍓
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Manu 14. Juni 2020 - 20:25

Hallo Maria,
die Kombination aus Erdbeer und Hollerblüte ist einer meiner Favoriten. Ich mach die Marmelade ein kleines bisschen abgewandelt (zupfe die Blüten ab und gebe sie einfach mit in die kochende Marmelade, das hat den schönen Effekt, dass die Hollerblüten neben dem Geschmack auch ein dekoratives Aussehen in der Marmelade abgeben). Könnte mir vorstellen, dass meine Methode vielleicht die Haltbarkeit kürzer macht… aber meine Familie verputzt die Marmelade so schnell dass ich das noch nie „testen“ konnte. ? Liebe Erdbeergrüße

Antwort
Maria 14. Juni 2020 - 22:22

Herzlichen Dank für deine Rückmeldung liebe Manu. Die Variation mit den gezupften Blüten kenne ich von meinem Sohn, er hat mir letztes Jahr ein Glas seiner selbstgemachte Erdbeermarmelade geschenkt. Seeeehr lecker und hübsch anzuschauen, da hast du Recht!? Der Vorteil mit Holunderblütensirup ist jedoch, dass du nicht so stark von der doch recht kurzen Blütezeit des Holunders abhängig bist.
Liebe Erdbeergrüße zurück, Maria

Antwort