Rotkohl Salat mit Orangen

Ein fantastischer Wintersalat (vegan)

by Maria

Der Rotkohl Salat mit Orangen ist eine wahre Nährstoffbombe und der perfekte Salat, wenn sich viele andere seiner Art noch im Winterschlaf befinden. Filetierte Orangen, geröstete Cashewkerne und das fruchtige Dressing schmecken toll in Kombination mit dem roten Kraut und beweisen, dass Rotkohl nicht nur gekocht, sondern auch roh als Salat fantastisch schmeckt.

Rotkohlsalat mit Orangen

Egal wie du ihn nennst: Rotkohl, Rotkraut oder Blaukraut – es handelt sich immer um das gleiche rotblaue Gemüse. Wir kennen es vor allem gekocht als klassische Beilage zu Ente, Sauerbraten oder Rinderrouladen. Dass sich das gesunde Kraut aber auch hervorragend als Salat eignet, das zeige ich dir mit meinem heutigen Rezept.

Jetzt nach Weihnachten und dem Genuss von viel zu vielen Plätzchen sehnt sich mein Körper geradezu nach gesundem Essen. Geht es dir auch so? Dann kommt uns ein gesunder, frischer Wintersalat jetzt gerade recht. Rotkohl wird ja meistens gekocht aber heute machen wir einen leckeren, frischen Salat daraus.

Rotkohlsalat mit Orangen

Warum verändert Rotkohl seine Farbe?

In rohem Zustand ist der Kohlkopf blauviolett, in Verbindung mit Säure wird er rot. Je mehr Essig oder andere Säuren hinzukommen, desto roter wird das Kraut. Gesund machen ihn seine Inhaltsstoffe. Was die Nährstoffe angeht, ist der rote Kohl dem Weißkohl sogar überlegen. 

So gesund ist Rotkohl

Rotkohl ist kalorienarm und ballaststoffreich. Er stärkt das Immunsystem und schützt uns damit vor vielen Erkrankungen. Das rote Kraut enthält jede Menge an Vitamin C (50 mg pro 100 g) und liefert wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Eisen.

Wieso wird der Rotkohl für den Salat geknetet?

Für dieses Rezept kneten wir den Rotkohl nach dem Schneiden mit den Händen kurz durch. Durch das Kneten brechen nämlich die Zellwände auf und er ist leichter verdaulich.
TIPP: Am besten trägst du dabei Küchenhandschuhe, denn die rote Farbe bleibt hartnäckig an den Händen haften.

Rotkohlsalat mit Orangen - Making-Of

Wie lagert man Rotkohl am besten?

Kohl lässt sich sehr gut und fast ohne Nährstoffverluste lagern, aber nur, wenn der Kohlkopf noch ganz und ohne Beschädigung ist. An einem kühlen Ort (Kühlschrank oder Keller) hält er sich mehrere Wochen. Ist er aber bereits angeschnitten, sollte er innerhalb von einer Woche verwendet werden. Decke die Schnittstelle bis zum Verbrauch ab und bewahre den Kohl im Kühlschrank auf.

Der Frische-Test für Rotkohl

Feste zarte Blätter und eine frische Farbe sind ein Merkmal für gute Qualität. Mittels eines sanften Drucktests kannst du ebenfalls die Qualität prüfen. Der Kohlkopf muss sich fest anfühlen, dann stimmt die Frische.

Kann man Rotkohl einfrieren?

Ja, Kohl kann man auch einfrieren. Wenn du rohen Rotkohl einfrierst, dann ist er mindestens sechs Monate lang haltbar. Putze und zerkleinere ihn vorher und friere die Krautstreifen am besten portionsweise und mit der Schnellgefrierfunktion ein, damit möglichst viele Vitamine erhalten bleiben. Weil er nach dem Auftauen nicht mehr so knackig ist, eignet er sich aber immer noch hervorragend zum Kochen.

Wie filetiert man Orangen?

Für dieses Rezept brauchen wir auch filetierte Orangen und ich zeige dir hier, wie das funktioniert. Das Filetieren der Orangen geht ganz einfach, wichtig ist nur ein sehr scharfes Messer.

  • Zuerst kappst du die Orange oben und unten, damit sie besser steht. Dann schneidest du an den Seiten entlang mit dem Messer großzügig die Schale ab. Die weiße Haut wird dabei mit entfernt.
  •  Nun nimmst du die geschälte Orange in die Hand und hältst sie über eine Schüssel, damit der Saft, der beim Schneiden austritt, aufgefangen wird. Jetzt kannst du zwischen den weißen Fasern die Filets herausschneiden.
  • Anschließend presst du mit der Hand die verbliebene Frucht kräftig aus, dadurch gewinnst du noch mehr Orangensaft, den wir für das Dressing brauchen.
Orangen filetieren
Orangen filetieren
Orangen filetieren

Für dieses Rezept brauchst du folgende Zutaten:

Obst & Gemüse
Gemüse & Obst

Rotkohl
Orangen

Vorratsschrank
Vorratsschrank

Cashewkerne
Walnussöl und Olivenöl
Weißweinessig
Salz & Zucker

Rotkohl Salat mit Orangen - so geht's:

  1. Zuerst röstest du die Cashewkerne mit ein paar Tropfen Öl in der Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun an und stellst sie beiseite.
  2. Filetiere die Orange (siehe Anleitung weiter oben), stelle die Filets beiseite und fange den Saft auf für das Dressing.
  3. Vom Rotkohl entfernst du zuerst die äußeren Blätter, dann halbierst und viertelst du ihn, dann wiegst du die benötigte Menge ab. Nun kannst du den Strunk keilförmig herausschneiden. Schneide anschließend den Rotkohl in feine Streifen oder hoble ihn mit dem Küchenhobel. 
  4. Gib die Kohlstreifen in eine Schüssel, streue eine Prise Salz drüber und knete alles 1-2 Minuten kräftig mit den Händen. So wird der Kohl ein wenig weicher und leichter verdaulich. TIPP: Am besten trägst du dabei Küchenhandschuhe, das verhindert hartnäckige Verfärbungen an den Händen.
  5. Für das Dressing brauchen wir den aufgefangenen Orangensaft, beide Ölsorten, Essig und Salz und evtl. eine Prise Zucker (je nachdem, wie süß die Orangen sind). In einer kleinen Schüssel verrührst du alle Zutaten und vermengst das Dressing anschließen mit dem Kraut.
  6. Dann hebst du die Orangenfilets unter und streust zum Schluss die gerösteten Cashewkerne drüber. Nochmals kurz vermengen und anrichten.
  7. Mit ein paar Scheiben Baguette ein leckeres und gesundes Mittag- oder Abendessen.
Rotkohlsalat mit Orangen

Der Rotkohl-Salat mit Orangen ist ...

    • Eine wahre Nährstoffbombe und sehr lecker.
    • Gut für unser Immunsystem.
    • Kalorienarm und ballaststoffreich.
    • Mit Baguette ein leichtes, gesundes Mittagessen.

Noch mehr leckere Kohl-Rezepte gesucht?

Wenn du das gesunde Kraut auch so gerne magst, dann gefallen dir vielleicht auch diese beiden Rezepte:
Für die Krautpfanne wird Weißkohl mit Hackfleisch in der Pfanne gebraten, kräftig gewürzt und mit zerbröckeltem Feta serviert. Schmeckt übrigens auch in der Veggie-Variante ohne Fleisch ganz hervorragend. Coleslaw, mein einfaches Rezept des amerikanischen Krautsalats, ist ein schmackhafter, cremiger Beilagensalat. Er gehört in jeden Pulled Pork Burger und ist auch für das Partybuffet bestens geeignet.

Krautpfanne mit Hackfleisch
Fleisch & Geflügel

Krautpfanne mit Hackfleisch

Die Krautpfanne mit Hackfleisch ist ein schnelles und gesundes Rezept mit Weißkohl, der in der Pfanne mit Hackfleisch und Gewürzen lecker gebraten wird. Einfach, schnell und preiswert.

Zum Beitrag »

Rezept für Rotkohl Salat mit Orangen

Rotkohlsalat mit Orangen

Rotkohl Salat mit Orangen

Ein farbenfroher Wintersalat und eine wahre Nährstoffbombe ist dieser Rotkohl Salat mir Orangen und Cashewkernen. Das fruchtige Dressing passt perfekt dazu.
5 von 2 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 10 Minuten
Zeit gesamt: 25 Minuten
Portionen: 4 Personen

Dafür brauchst du:

Salatschüssel

Zutaten

  • 500 g Rotkohl - fein geschnitten oder gehobelt
  • 1 Prise Salz
  • 2 Orangen - filetiert und den Saft aufgefangen
  • 2 Handvoll Cashewkerne

Für das Dressing

  • ca. 4 EL Orangensaft - (ausgetretener Saft der filetierten Orangen)
  • 50 ml Walnussöl - oder Erdnussöl
  • 50 ml Olivenöl
  • 50 ml milder Weißweinessig
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker - optional, je nach Süße der Orangen

Anleitung

Vorbereitung

  • Cashewkerne mit ein paar Tropfen Öl in der Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun rösten.
    Rotkohlsalat mit Orangen
  • Vom Rotkohl zuerst die äußeren Blätter entfernen, dann halbieren und vierteln und den Strunk keilförmig herausschneiden. Den Rotkohl in feine Streifen schneiden oder hobeln. Mit einer Prise Salz in eine Schüssel geben und 1-2 Minuten mit den Händen kräftig kneten.
    TIPP: Am besten trägst du Küchenhandschuhe dazu, das verhindert Verfärbungen an den Händen.
    Rotkohlsalat mit Orangen - Making-Of
  • Von den Orangen mit einem scharfen Messer zuerst an die Kappen abschneiden (so steht die Frucht besser) und dann rundherum großzügig bis zum Fruchtfleisch die Schale entfernen. Die Fruchtfilets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herausschneiden, dabei den Saft auffangen.
    Rotkohlsalat mit Orangen - Orangen filetieren

Für das Dressing

  • Den aufgefangenen Orangensaft (es sollten ca. 4 EL sein), andernfalls mit Orangensaft auffüllen, beide Ölsorten, Essig und Salz verrühren. Den Rotkohl mit dem Dressing marinieren und abschmecken.
    Rotkohlsalat mit Orangen - Making-Of
  • Die Orangenfilets zum Rotkohl in die Schüssel geben und unterheben. Geröstete Cashewkerne nach Belieben grob hacken (oder ganz lassen) und mit den übrigen Zutaten vermengen.
    Rotkohlsalat mit Orangen

TIPP

Der Rotkohlsalat schmeckt mit frischem Baguette als leckeres und gesundes Mittagessen.

Eigene Notizen

Möchtest du dir das Rezept für später merken? Hier kannst du das Bild für Pinterest pinnen oder per WhatsApp an deine Freunde schicken.💛

Rotkohlsalat mit Orangen

Wie hat es dir geschmeckt?

Wenn du den Rotkohlsalat mit Orangen ausprobiert hast, freue ich mich riesig über deine Rückmeldung und eine Bewertung mit Sternen. ⭐ Nutze dafür einfach das Kommentarfeld weiter unten.

Lass mich gerne wissen, wie du mit dem Rezept und der Anleitung zurecht gekommen bist, deine Erfahrung und Tipps sind sehr herzlich willkommen. 💕

Maria es schmeckt mir Signatur
Rotkohlsalat mit Orangen

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

2 Kommentare

Christiane 26. Januar 2023 - 16:30

Liebe Maria,
so lecker, so frisch, so gesund … das Walnussöl setzt dem Geschmack das Krönchen auf!
Herzliche Grüße
Christiane

Antwort
Maria 26. Januar 2023 - 18:34

Oh wie schön liebe Christiane, ich freue mich sehr, dass dir der Rotkohlsalat auch so gut schmeckt.😋❤️ Vielen herzlichen Dank für dein tolles Feedback.
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort