Rezept für Semmelknödel wie bei Oma

by Maria

Semmelknödel sind ein perfekter Begleiter für viele Mahlzeiten, wie zum Beispiel meiner Bayerischen Schwammerlsuppe oder einem knusprigen Schweinebraten. Mit meiner Anleitung kannst du die leckeren Knödel ganz einfach selber machen.

Klassische Semmelknödel

Egal wie du sie nennst, Klöße oder Knödel – die je nach Region unterschiedlich großen essbaren Bälle legen wir uns sehr gerne auf den Teller. Heiß und dampfend nehmen sie viel Soße auf und sind eine beliebte Beilage, die schmeckt und satt macht. Semmelknödel und Kartoffelknödel sind die bekanntesten ihrer Art. Es gibt auch noch Brezenknödel, sowie Hefeknödel und Topfenknödel – letztere gehören aber in die süße Ecke! Heute habe ich für dich ein Rezept für klassische Semmelknödel, einfach und absolut gelingsicher. 

Klassische Semmelknödel

Mein Rezept für Semmelknödel ist ganz einfach

Das Rezept für Semmelknödel ist denkbar einfach, lediglich die Konsistenz der Knödelmasse könnte ein Problem bereiten. Aber keine Sorge, mit meinem Rezept wird sie dir sicher gelingen! Der Knödelteig soll einerseits kompakt zusammen halten, andererseits darf er nicht zu fest sein. Wenn er zu weich ist, lassen sich die Knödel nicht mehr richtig formen und fallen schließlich im Wasser auseinander. Sind sie aber zu fest, dann können sie später nicht mehr so viel von der leckeren Soße aufnehmen, zu der wir sie gerne servieren.

Klassische Semmelknödel
goldenes Herz 80_TIPP

Knödelteig zu weich geworden?

Sollte dir der Knödelteig zu weich geworden sein, dann kannst du ihn trotzdem noch retten. Mische einfach ein paar Löffel Semmelbrösel unter die Knödelmasse. Lass das Ganze etwas ziehen, damit die Brösel die Feuchtigkeit aufnehmen können und verknete anschließend die Masse nochmals.

Die Semmelknödel ziehen in reichlich Salzwasser gar

Damit deine Knödel sicher gelingen, habe ich die Zutaten exakt gewogen, gemessen und jeden Schritt genau erklärt. Und so geht’s: 

Schütte die heiße Milch über das gewürzte Knödelbrot, das aus fein aufgeschnittenen altbackenen Brötchen besteht, dann lässt du die Masse etwa 15-20 Minuten ziehen. Verwende nicht gleich die komplette Milchmenge, etwa drei Viertel der Menge genügen vorerst. Dann kommen die Eier sowie die frisch gehackte Petersilie dazu. Vermenge alles gut mit den Händen (ich ziehe mir dafür meistens Einmal-Küchenhandschuhe an). Fühlt sich dein Knödelteig noch zu fest an, dann fügst du jetzt noch etwas Milch hinzu. Rolle daraus mehrere tennisballgroße Knödel.

In der Zwischenzeit bringst du in einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen (die Knödel brauchen Platz!). Lass sie vorsichtig in das Wasser gleiten und schalte dann die Temperatur auf Mittelhitze zurück, so dass die Knödel bei mittlerer Hitze gar ziehen können. Nach etwa 20 Minuten schwimmen sie an der Oberfläche, das ist das Zeichen dafür, dass sie gar sind! Jetzt kannst du die Semmelknödel mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser holen und am möglichst gleich servieren. Bei Bedarf können sie auch noch etwas länger im Wasser schwimmen, nur wenn du sie aus dem Wasser geholt hast, dann sollen sie bald gegessen werden.

Klassische Semmelknödel

Wenn die Semmelknödel im Wasser oben schwimmen sind sie fertig

goldenes Herz 80_TIPP

Resteverwertung für Semmelknödel

Sollten Knödel übrig bleiben, kannst du sie, in Scheiben geschnitten, am nächsten Tag mit etwas Butter in der Pfanne rösten, geschlagene Eier drüber geben und stocken lassen. Dazu schmeckt frischer Salat.

Wenn du es herzhafter magst, dann brate zuerst Speck und Zwiebelwürfel in der Pfanne knusprig und röste darin die Knödelscheiben unter mehrmaligem Wenden an. Mit Schnittlauch garnieren und servieren.

Klassische Semmelknödel

Was passt gut zu Semmelknödel?

Schwammerlsuppe und Semmelknödel sind ein allseits beliebter Klassiker. Das Rezept für meine Bayerische Schwammerlsuppe gibt es hier. Aber auch mein Schweinebraten aus der Schulter mit rescher Kruste ist mit herrlich dampfenden Semmelknödeln eine wahre Delikatesse.

Rezept für Semmelknödel - ganz einfach!

Klassische Semmelknödel

Rezept für Semmelknödel - ganz einfach!

Semmelknödel schmecken ganz toll zu Rahmschwammerl und passen perfekt zum Schweinebraten.
4.95 von 17 Bewertungen

Hier auf die Sterne klicken zum Bewerten.

Rezept drucken Zu den Kommentaren Rezept speichern
Vorbereitung20 Minuten
Zubereitung20 Minuten
Zeit gesamt40 Minuten
Portionen: 6 Stück
Nährwerte pro Portion:
Kalorien: 175 kcal | Kohlenhydrate: 24 g | Eiweiß: 8 g | Fett: 5 g
Dafür brauchst du:

Zutaten

  • 250 g Knödelbrot (1 Semmel/Brötchen wiegt ca. 50 g)
  • ½ Teel. Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • ca. 200 ml lauwarme Milch
  • 3 Eier Größe M
  • 1 kl. Handvoll Petersilie fein gehackt

Anleitung

  • Altbackene Semmeln in sehr feine Scheiben schneiden oder fertig geschnittenes Knödelbrot verwenden. Mit Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben.
    250 g Knödelbrot | 1/2 Teel. Salz | 1 Prise Pfeffer
    Knödelbrot
  • Milch erhitzen (nicht kochen) und den Großteil davon (aber noch nicht alles) über das Knödelbrot schütten. 20 Min. stehen lassen. Dann die Eier und die Petersilie dazugeben und mit den Händen zu einer kompakten Masse verkneten, die gut zusammen hält (ich ziehe mir dafür Einmal-Küchenhandschuhe an). Sollte die Knödelmasse zu fest sein, etwas mehr von der restlichen Milch unterkneten.
    ca. 200 ml lauwarme Milch | 3 Eier | 1 kl. Handvoll Petersilie
    Klassische Semmelknödel Knödelbrot
  • Einen Topf mit reichlich Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit mit angefeuchteten Händen 6 gleichgroße Knödel drehen und vorsichtig in das kochende Salzwasser einlegen.
    Klassische Semmelknödel
  • Die Temperatur zurückschalten und die Knödel knapp unter dem Siedepunkt gar ziehen lassen. Nach etwa 20 Minuten, wenn sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig.
    Klassische Semmelknödel
  • Die Knödel mit dem Schaumlöffel herausholen und sofort servieren. Bei Bedarf können sie auch etwas länger im heißen Wasser warm gehalten werden.
    Ich wünsche dir einen guten Appetit!
    Klassische Semmelknödel

TIPP

Reste der Semmelknödel kannst du in Scheiben geschnitten am nächsten Tag mit etwas Butter in der Pfanne rösten, für die herzhafte Variante auch knusprig gebratenen Speck und verquirlte Eier drüber geben und stocken lassen. Dazu schmeckt frischer Salat.

Eigene Notizen

Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich gerne wissen, wie es geschmeckt hat und vergiss nicht, mich auf Instagram mit #mariaesschmecktmir zu taggen, damit ich es sehe.
Rezept kommentieren

Gefällt dir diese Seite?

Melde dich jetzt zum kostenlosen Newsletter an und erhalte alle 14 Tage E-Mail-Post von mir mit neuen Rezepten und Inspirationen.

NEWSLETTER ABONNIEREN
Hat dir das Rezept geschmeckt? Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung⭐.

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder auch das Kommentarfeld weiter unten nutzen.

Maria es schmeckt mir Signatur

PS: Hast du schon gesehen, dass du die Portionen im Rezept anpassen kannst?

Möchtest du dir das Rezept für später merken? Hier kannst du das Bild für Pinterest pinnen oder per WhatsApp an deine Freunde schicken.💛

Klassische Semmelknödel

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken, 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut"). Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

8 Kommentare

Jeannette Kriegel 30. März 2024 - 18:47

Es ist wirklich ein sehr gutes Rezept!!! Ich mache sie nun zum x-mal und bedanke mich dafür. Meine Familie liebt diese Semmelknödel, und auch noch am nächsten Tag gebraten in Butter. Liebe Grüße Jeannette

Antwort
Maria 30. März 2024 - 22:57

Oh wie schön, das freut mich zu hören liebe Jeannette! Lasst euch die Semmelknödel weiterhin gut schmecken und vielen lieben Dank für deine Rückmeldung.😘
Herzliche Grüße, Maria

Antwort
Claudia 4. Februar 2024 - 9:01

Auf Anhieb perfekt gelungene Semmelknödel. Sie sind schlichtweg ein Gedicht. Danke für das tolle Rezept 🙏!

Antwort
Maria 4. Februar 2024 - 10:21

Das freut mich sehr zu hören, liebe Claudia, vielen lieben Dank für dein Feedback und lasst euch die Semmelknödel gut schmecken.💛😘
Herzliche Grüße, Maria

Antwort
Anke 29. November 2022 - 15:00

Hallo Maria,
nun zähle ich schon 57 Lenze und habe noch nie Knödel selbst gemacht. Mit Deinem Semmelknödelrezept würde ich doch tatsächlich den Anfang wagen :-), benötige aber Deine Hilfe. Wie alt ist ungefähr „altbacken“? 1 Tag? 2 Tage? Der Trockenheitsgrad variiert da ja schon um einiges. Lasse ich die Brötchen (Semmel) an der Luft trocknen? Oder in einer Papiertüte? Macht das überhaupt einen Unterschied? Ohjeee, Fragen über Fragen …. dennoch möchte ich es wagen 🙂
Schon jetzt recht herzlichen Dank für eine Rückantwort und liebe Grüße, Anke

Antwort
Maria 29. November 2022 - 18:16

Dass du dich an Semmelknödel wagst, das finde ich echt toll liebe Anke! Nur Mut, das wird schon!👍 Bei uns in Bayern gibt es „Knödelbrot“ schon fertig geschnitten zu kaufen. Wenn du es selber schneidest, sollten die Brötchen etwa 1-2 Tage alt sein. Stecke sie am besten in eine Plastiktüte, damit sie nicht austrocknen (ein paar Löcher reinstechen). Der Knödelteig soll am Ende gut zusammenhalten, damit man die Knödel gut rollen kann (das Gefühl für die richtige Konsistenz bekommst du, wenn du sie ein paarmal gemacht hast). Mach dir aber keine Sorgen, auch wenn sie beim ersten Mal nicht gleich perfekt werden, sie werden euch trotzdem schmecken. Nur zu weich sollte die Knödelmasse nicht sein, damit die Bällchen im Wasser nicht zerfallen. Wichtig ist auch noch, dass das Wasser nur siedet, nicht sprudelnd kocht. Ich wünsche dir gutes Gelingen!😍👍🍀
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Edith Schwarz 6. März 2022 - 13:56

Habe dein Rezept angewandt, und super Semmelknödel gezaubert. Dazu gab es Entenbraten mit Rotkohl. Einfach lecker.
Brötchen bleiben immer mal übrig und somit kann man sie gut verwerten.
Danke für das Rezept!!

Antwort
Maria 6. März 2022 - 17:06

Oh, da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen liebe Edith! Ja, wenn man die alten Brötchen-Reste portionsweise einfriert, kommt schon was zusammen im Lauf der Zeit und irgendwann ist es wieder genug für eine Portion Semmelknödel. So wird nichts weggeworfen. Hab noch einen ganz schönen Sonntag.???
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort